Grillhütte und Neubaugebiet

SCHÖNBERG. (urs) Während mit dem Bau der Schönberger Grillhütte noch in diesem Jahr begonnen werden soll, müssen sich bauwillige Bürger in Geduld üben. Die Gemeinde kann derzeit keinen einzigen Bauplatz anbieten und möchte daher ein Neubaugebiet ausweisen.

Der Standort für die Schönberger Grillhütte steht fest. Laut Ortsbürgermeisterin Maja Calustian ist der Steinbau mit Holzverkleidung am Sportplatz vorgesehen. Geplant ist das Häuschen schon länger. Bereits im Haushaltsjahr 2005 hatte die Gemeinde parallel zur Bauvoranfrage vorsorglich einen Betrag von 6000 Euro für den Bau einer Grillhütte eingestellt. Doch nun rückt der Wunsch allmählich in greifbare Nähe. Nach einem dieser Tage ins Auge gefassten Ortstermin soll es laut Calustian bald los gehen: "Wir werden auf alle Fälle noch dieses Jahr mit dem Bau beginnen." Weniger weit gediehen sind die Hoffnungen auf ein Neubaugebiet. Dabei ist Bedarf vorhanden. Die Gemeinde habe bereits potenzielle Bauherren verloren, bedauert die Gemeinde-Chefin, derzeit kein einziges Grundstück aus Gemeindehand anbieten zu können. Es gebe zwar einige private Baulücken, doch allzu viele seien das auch nicht. Für die Schönberger ist das bitter. Schließlich haben sie sich bisher stets als tüchtige Bauherren bewiesen, die in den jüngsten 15 Jahren elf neue Häuser bauten sowie zwei Umbauten anpackten. Nachdem es bisher nicht geklappt hat mit der angestrebten Ausweisung eines neuen Baugebietes, will die Gemeinde nun einen erneuten Versuch starten. "Wir sind hartnäckig", versichert Calustian.