Großalarm wegen Herdplatten

WITTLICH. (red) Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand rückten die Feuerwehr Wittlich und Polizei am Freitagmorgen, um 11.10 Uhr aus. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Oberen Kordel hatte starken Rauch aus einer unter ihr liegenden Wohnungstür wahrgenommen, welcher bereits in das Treppenhaus eingedrungen war.

Geistesgegenwärtig alarmierte sie sofort die Feuerwehr. Weder der Anruferin noch den inzwischen eingetroffenen Feuerwehrkräften gelang es, durch Klopfen und Rufen an der Wohnungstür den Mieter auf sich aufmerksam zu machen. Erst nachdem die Tür eingetreten war, konnte der 20-jährige Wohnungsinhaber geweckt werden. Er hatte bis dahin noch nichts von dem Großaufgebot bemerkt. Als Ursache der Rauchentwicklung stellten sich zwei eingeschaltete Herdplatten heraus, auf denen eine undefinierbare schwarze Masse einstiger Lebensmittel festzustellen war. Vermutlich hatte der in der Nacht spät heimgekehrte Verursacher noch Lust auf etwas Deftiges verspürt, dann aber doch einen längeren und ausgiebigen Tiefschlaf vorgezogen und hierbei vergessen, die Herdplatten auszuschalten. Zu weiteren Sach- oder Personenschäden kam es nicht.