1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Großartige Ausstellung in Wittlich in Vorbereitung „Michael Triegel – Die Schönheit der Dinge“

Kultur : Ein faszinierender Bilderkosmos

Die nächste Ausstellung im Alten Rathaus in Wittlich widmet sich dem Maler Michael Triegel. Sie trägt den Titel „Die Schönheit der Dinge“.

In diesem Jahr wird Michael Triegel, einer der wichtigsten Künstler der Leipziger Schule, 50 Jahre alt. Vor anderen Ausstellungsorten wird man nun in Wittlich Gelegenheit haben, einige seiner jüngsten Arbeiten kennenzulernen, die unter dem Titel „Michael Triegel – Die Schönheit der Dinge“ in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus ausgestellt werden.

Die Ausstellung in Wittlich führt mit Meisterwerken in den faszinierenden Bilderkosmos des Leipziger Künstlers ein. Gezeigt werden unter anderem elf kleinformatige Bilder, die er im Reformationsjahr zu ausgewählten Tischreden von Martin Luther malte.

Michael Triegel verwandelte dabei die zweifelnden, polemischen und zum Teil ergreifenden Äußerungen des Reformators in suggestive Gemälde. Sie sind typisch für die Sehkultur Triegels, für das altmeisterliche Können, den sinnlichen Reiz und den überaus überraschenden und intelligenten Umgang mit Texten.

Von Michael Triegel existiert bereits ein sehr umfangreiches Werk, das aus Porträts und Stillleben, aus Darstellungen der christlichen Ikonographie und der antiken Mythologie besteht.

Neben einer Auswahl seines malerischen Oeuvres werden auch virtuose Aquarelle, eine Reihe seiner Italien – und Schweiz – Veduten zu sehen sein. Schließlich ist außer dem Maler und Aquarellisten auch der Graphiker Triegel mit einigen großartigen Blättern zu erleben.

Die Vernissage der Ausstellung „Die Schönheit der Dinge“ von Michael Triegel findet am Sonntag, 25. Februar , 11 Uhr in der Städtischen Galerie im Alten Rathaus am Marktplatz in Wittlich statt.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Joachim Rodenkirch führt der Kurator Dr. Richard Hüttel in die Ausstellung ein. Die musikalische Umrahmung übernimmt die Formation „Fliegendes Holz“ mit Ulrike Zavelberg und Anne Kaftan.

 Eine Porträtststudie zu Papst Benedikt.
Eine Porträtststudie zu Papst Benedikt. Foto: TV/privat

Kunstinteressierte werden gebeten, sich rechtzeitig beim Kulturamt der Stadt Wittlich unter Telefon 06571/171355 oder per E-Mail: info@kulturamt.wittlich.de anzumelden.