| 20:33 Uhr

Große Kunst auf kleiner Bühne

Alf. Seit fast 30 Jahren bietet der Alfer Winzer Ulrich Stein in seinem Haus Waldfrieden ein Programm, für das man sonst in die Kulturhauptstädte fahren müsste. Rock und Blues, Klassik und Kabarett, Lesung und Theater gibt\'s in einem kleinen, intimen Rahmen.

Alf. Der Ostersamstag, 30. März, 21 Uhr, läutet traditionell den Programmstart im Haus Waldfrieden ein.
Traditionell geht es satirisch unösterlich zu. Die Satiriker und "Titanic"-Autoren Bernd Eilert, Pit Knorr und Hans Zippert nehmen die Gäste mit ins "Wunderland der Triebe" und stimmen mit einer Liebe-, Lust- und Lasterlesung auf die Festtage ein. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.
"Ein Schnupfen hätte auch gereicht", meint Gaby Köster, die am 21. April, 20 Uhr, zu Gast sein wird. Damit spielt sie auf ihren Schlaganfall an, der sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere getroffen hat. Den Schicksalsschlag hat sie in einem Buch verarbeitet, aus dem sie liest.
Julian Prégardien ist ein erfolgreicher lyrischer Tenor aus Frankfurt, der mit seinem Pianisten Michael Glees das Haus Waldfrieden am 11. Mai, 21 Uhr, mit Liedern "An die Geliebte" erfüllt.
Annette Maria Marx erobert als Nessi Tausendschön am 18. Mai, 21 Uhr, die Mosel. Sie präsentiert schlicht das Beste - gemeinsam mit dem Gitarristen und Komiker William Mackenzie.
"Schatz, geh nach Haus!", seufzen Ruth Schiffer und Matthias Scheuring. Die beiden haben das ganze Drama, den ganzen Wahnsinn und die ganze Liebe aus Paardialogen der Weltliteratur zusammengetragen. Das genügt für einen ganzen Abend am 1. Juni, ab 21 Uhr.
"Freie Sicht auf die Ambiente" versprechen Peter Wilmanns und Buddy Sacher am 8. Juni, 21 Uhr. Ihre musikalische Lesung verhilft vernachlässigten Vogelarten wie dem Amselfelder zu Ruhm.
Ein multimediales Musiktheater gibt es mit Kozmic Blue am 22. Juni, 21 Uhr. Dieser Abend ist Janis Joplin gewidmet und heißt "A journey through the past with Janis".
"Blaue Wunder" werden die Gäste beim neuen Soloprogramm von und mit Ruth Schiffer am 6. Juli, 21 Uhr, erleben. Sie geht als Schifferin unter dem Rettungsschirm auf große Reise, wird die Börsen umschiffen und den Stein der Weisen suchen.
Gedankenbeschwipst gibt sich Thomas C. Breuer beim "Kabarett Sauvignon" am 31. August, 21 Uhr, und gewinnt dem Thema Wein immer neue Facetten ab.
Unplugged kommen Gerd Köster, Frank Hocker und Helmut Krumminga an die Mosel und laden am 6./7. September zum Waldfrieden Special. Eine Voranmeldung ist erforderlich.
"Der Herr Karl" schwitzt, grantelt, murrt und kokettiert im Keller einer Feinkostabteilung in Wien im Jahr 1961. Im legendären Theatermonolog des Schauspielers Helmut Qualtinger erweckt Matthias Scheuring den Archetypus des ewigen Kleinbürgers und Spießers am 21. September, 21 Uhr, zum Leben.
Als "Die und Die" kommen Eckhard Radmacher, Wilhelm Geschwind und Ruth Schiffer daher und versprechen am 2. November, 21 Uhr, einen Abend mit allerlei Hintergründigem.
"Zwei Füße für ein Halleluja" heißt es am 7. Dezember, 21 Uhr, wenn sich Jochen Malmsheimer und Uwe Rössler auf zum Gang nach Canossa machen. pie