1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Große Nachfrage nach Weihnachtsfotos

Fotografie : Große Nachfrage nach Weihnachtsfotos

Das Angebot von Saskia Pesch wird gut angenommen. Einige Shootings stehen noch aus.

Saskia Pesch kann es kaum fassen: Die Nachfrage auf ihr Angebot, Fotos von Menschen für Menschen für die Weihnachtstage zu machen war groß. „Es haben sich bisher zehn Familien und Paare bei uns gemeldet, sieben Shootings haben wir schon gemacht,“ sagt Pesch.

Die in einem Piesporter Seniorenheim tätige Altenpflegerin und Hobby-Fotografin hatte vor einer Woche eine Idee: Viele Menschen sind im Lockdown über Weihnachten von einem Großteil ihrer Familien abgeschnitten und wären bestimmt über ein schönes Foto froh, das sie ihren Lieben schicken können. Der TV berichtete über das Angebot, an dem ihr Freund, ebenfalls Hobby-Fotograf, sich ebenso beteiligte. „Uns ging es darum, Fotos von Menschen für Menschen zu machen und diesen während des Lockdowns zu helfen. Wir fotografieren sehr gerne und wollen den Menschen einfach etwas geben,“ sagt die 27-Jährige, die aus Trier-Ruwer stammt. So kam der Aufruf im Volksfreund zustande, der sehr schnell viral wurde. „Ich habe enorm viel Feedback von Freunden und Kollegen erhalten, die den TV-Artikel in den sozialen Netzwerken gefunden haben. Das war eine schöne Bestätigung unserer Idee,“ sagt Pesch. Und prompt haben sich auch Menschen gemeldet. Manche von ihnen waren in Kurzarbeit und waren über das kostenlose Angebot froh. „Wir sind natürlich beide berufstätig und mussten die richtigen Zeitfenster für die Shootings finden. Die haben wir Corona-konform mit Maske und Abstand draußen gemacht,“ erzählt sie. Die Locations waren bislang der Trierer Palastgarten, der Trierer Petrisberg und Schweich. In der Lockdown-Zeit sei es schön gewesen, etwas Kreatives mit neuen Menschen zu machen, zu denen Paare und kleine Familien zählten. „Das war mal was anderes und es war schön, mal rauszukommen und eine Abwechslung zu haben,“ sagt Saskia Pesch.

Daniela Rudel aus Trier hat sich mit Partner Christian Wolk und Sohn Lasse Rudel fotografieren lassen. „Ich habe das auf Facebook gesehen mich bei Saskia gemeldet. Dann haben wir einen Termin im Trierer Palastgarten ausgemacht,“ erzählt sie. Wegen des Lockdowns hatten sie ihre Verwandten in Hamburg und Ingolstadt in diesem Jahr kaum gesehen und sie seien mit den Fotos froh, die Saskia Pesch von ihnen gemacht hat. „Das war eine super Idee und wir haben uns sehr gefreut, Saskia kennenzulernen. Es hat sehr viel Spaß gemacht,“ erzählt Daniela Rudel.

Jeztzt nach Weihnachten werden noch ein paar Shootings abgearbeitet, für die vor den Tagen noch keine Zeit war.

 Saskia2
Saskia2 Foto: TV/Saskia Pesch
  Fotos von Menschen für Menschen: Die Aktion der Hobbyfotografin Saskia Pesch war ein Erfolg.
Fotos von Menschen für Menschen: Die Aktion der Hobbyfotografin Saskia Pesch war ein Erfolg. Foto: TV/Saskia Pesch

Die Instagram-Accounts der beiden Fotografen lauten: „nik_an_der_kamera“ und „saskiasko_photography“.