1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Große Pianisten im Kreis Cochem-Zell

Große Pianisten im Kreis Cochem-Zell

Renommierte Pianisten aus aller Welt werden auch in diesem Jahr wieder beim internationalen Klaviersommer zu Gast sein. Zum 16. Mal wird das hochkarätige Festival veranstaltet.

Cochem-Zell. (ua) Was 1993 als Experiment begonnen hat, ist zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil des Kulturlebens im Kreis Cochem-Zell geworden. Der Internationale Klaviersommer mit seinen Schauplätzen Bad Bertrich, St. Aldegund und dem Abschlusskonzert in Mayen zieht Jahr für Jahr steigende Besucherzahlen in seinen Bann. Die renommierten Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt, die in der Eifel und an der Mosel ein Podium finden, lassen mit ihrem umfassenden Können ein weites Spektrum der Piano-Literatur hören.Im Rahmen der Moselfestwochen fungieren der Kreis Cochem-Zell, die Touristik-Agentur Bad Bertrich und die Gesellschaft der Musikfreunde Mosel-Eifel e.V. als Veranstalter. Daneben unterstützen zahlreiche Sponsoren mit großzügigen Spenden die Konzerte und den Meisterkurs, der für die Elite der Nachwuchspianisten von dem großen amerikanischen Künstler John Perry parallel zu den Konzertveranstaltungen nun schon zum zwölften Mal abgehalten wird.Auch in diesem Jahr erwarten die Musikfreunde zum 16. Internationalen Klaviersommer große Namen. Das Eröffnungskonzert in Bad Bertrich am Sonntag, 10. August, gestaltet der kanadische Pianist David Louie. Er gefällt besonders durch seine sensiblen Interpretationen.Als "Shooting Star" am Klavierhimmel bezeichnet Dr. Michael Staudt, künstlerischer Leiter und selber Pianist, die russische Pianistin Evgenia Rubinowa. Ihr wird nachgesagt, was Anna Netrebko in der Oper ist, sei sie am Klavier. Sie gibt ihren Klavierabend am Freitag, 15. August, in Bad Bertrich.Mit Oscar Vetre ist am Sonntag, 17. August, ein argentinischer Pianist zu Gast, auch er ein Star in seinem Heimatland. Er wird unter anderem Musik aus dem klassischen argentinischen Repertoire spielen.Für den Meisterkurs John Perry liegen schon jetzt zahlreiche Anmeldungen vor. Zusätzlich werden noch zehn Gasthörer aus Australien erwartet. Es ist für die Rotary Clubs Mayen und Cochem-Zell schon Tradition, dass sie den Meisterkurs fördern. Am Freitag, 22. August, lernen die Besucher die Meisterschüler in ihrem Abschlusskonzert kennen.Der Meister selbst, John Perry, gibt sein Konzert am Sonntag, 24. August, in der Alten Kirche St. Aldegund. Zum Jazz-Recital am Dienstag, 26. August, in St. Aldegund kommt Olaf Polziehn, der zu der vordersten Garde der Jazzpianisten zählt. Am Freitag, 29. August, ist in St. Aldegund nach längerer Pause wieder das "Serapion-Duo" zu hören, das sind Tess Remy-Schumacher aus den USA am Violoncello und Michael Staudt am Klavier.Das Abschlusskonzert in Mayen am Sonntag, 31. August, liegt in den Händen von Joseph Moog. Der junge Pianist ist 2003 schon einmal beim Klaviersommer aufgetreten und hat sich seither stetig weiter entwickelt.