1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Dankeschön: Großer Dank fürs Ehrenamt

Dankeschön : Großer Dank fürs Ehrenamt

(red) „Es gilt Ihnen von Herzen Danke zu sagen“: Mit diesen Worten hat Bürgermeister Joachim Rodenkirch den Empfang zu Ehren der Flüchtlingshilfe in Wittlich eröffnet. Wie wichtig der Beitrag der Ehrenamtlichen für die Unternehmer noch immer ist, präsentierte Jens Pohlmann, Geschäftsführer der Firma Procontur.

Stellvertretend für die Firmen zeigte er in einem Video, wie es gelingen kann, zwölf Nationen einzubinden. Die Musik der Armenierinnen Naira Avdalyan (Klavier) und Hribcime Krikor (Preisträgerin Jugend musiziert/Querflöte), der  Syrer Yamen und Bashir Shammout (Trommel – Blasorchester Wittlich und Gesang) sowie des Kurden Iwan Khaled (Landesmeister in Syrien an der Saz) trugen wesentlich zum Erfolg des Festes bei. „Ich bin unglaublich gerührt, sprachlos und gleichzeitig stolz“, kommentierten die Sprachlehrer  die Präsentation der vier Auszubildenden Abraham Araya (Konstruktionsmechaniker  Firma Clemens), Abed Kamari (Bundesfreiwilligendienst MGH), Khaled Nasif (Kaufmann für Personalmanagement Firma Groß-Elsen) und Saad Almoulhm (Anlagenmechaniker Sanitär, Heizung, Klima Firma Assmann). Das Foto zeigt die Helfer des Wittlicher Netzwerks Asyl beim Dankeschön-Fest in der Synagoge Wittlich.
Foto: Stadt Wittlich/Petra Geisbüsch