1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Großes Kino im Weingut Schloss Lieser

Großes Kino im Weingut Schloss Lieser

Nach dem Gault Millau ist nun mit dem Eichelmann der zweite große Weinführer auf dem Markt. Er vergibt eine Spitzenposition an einen Winzer von der Mosel. Thomas Haag hat für die Tester das beste Händchen für edelsüßen Riesling.

Lieser. "Großes Kino: Alle Weine faszinieren mit Finesse und Eleganz, mit reintöniger Frucht, mit Komplexität und viel Länge. So soll Mosel sein!" Wer von einem anerkannten Fachmann solch ein Lob bekommt, erledigt seine Aufgabe als Winzer mit Bravour. Im Eichelmann 2013, einem der großen jährlich neu erscheinenden Standardwerke des deutschen Weines, gibt es für den Adressaten nicht nur dieses Lob, sondern eine besondere Auszeichnung. Thomas Haag, Besitzer des Weingutes Schloss Lieser in Lieser, wurde gestern im Heidelberger Schloss für die beste edelsüße Kollektion des Jahrgangs 2011 ausgezeichnet. Der 46 Jahre alte Winzer betreibt den zwölf Hektar großen Betrieb gemeinsam mit seiner Frau Ute.
1992 kam er als Betriebsleiter in das Gut, das damals mit Problemen zu kämpfen hatte. Ein Abenteuer und Risiko, denn es gab weder einen festen Kundenstamm noch Flaschenweine.
Export in 35 Länder


Trotzdem erwarb Haag den Betrieb, der früher zu dem danebenliegenden Schloss gehörte, und führte ihn innerhalb relativ kurzer Zeit zur Klasse vergangener Zeiten. Mittlerweile gehört er zur absoluten Spitze der deutschen Weinerzeuger. Er baut nur Riesling an, der nicht nur in Deutschland beliebt ist, sondern auch in 35 Länder exportiert wird. "Eine großartige süße und edelsüße Kollektion." Das schreibt Autor Gerhard Eichelmann über diesen Teil der Weine. Dass Haag nicht nur in diesem Bereich ein gutes Händchen hat, beweist ein anderer Satz von Eichelmann: "Darüber sollte man aber nicht die trockenen Rieslinge von Thomas Haag vergessen, die noch nie so gut waren wie 2011."
Haags Philosophie über das Aushängeschild der Region: "Riesling ist die edelste, interessanteste und vielfältigste Rebe der Welt. Riesling und Mosel sind für mich eine perfekte Einheit. Die Rebsorte entwickelt an den Schiefersteillagen eine einzigartige Stilistik, die nirgendwo auf der Welt vergleichbar und reproduzierbar ist." cb