Grüße aus Ürzig

ÜRZIG/RHODOS. (red) Ürziger Bürgermeister Arno Simon führte ein Gespräch mit Außenminister Fischer am Randes des EU-Gipfels in Rhodos.

Aus einem ruhigen Urlaub auf der griechischen Insel Rhodos wurde für die Eheleute Simon noch ein besonderes Erlebnis. Denn der EU-Gipfel der Außenminister kündigte sich an, als mehr als 25 neue Nobelfahrzeuge vor dem Hotel eintrafen. Journalisten und Sicherheitskräfte waren im gleichen Hotel wie die Simons untergebracht, während der EU-Gipfel im Nachbarhotel stattfand. Der gesamte Bereich wurde von Polizei, Sicherheitskräften und Scharfschützen überwacht. Monika und Arno Simon gelang es, die Sicherheitskontrolle zu passieren. Mehr als 100 Politiker, Journalisten und Sicherheitskräfte hielten sich im Foyer des benachbarten Hotels auf. Schnell erkannten die Simons Außenminister Joschka Fischer, als er mit dem griechischen Ratsvorsitzenden Papandreou und weiteren Politikern sprach. Arno Simon nutzte die Gelegenheit, sich dem Außenminister vorzustellen und die Grüße der Ürziger Bürger zu übermitteln. Fischer antwortete ohne Zögern, er kenne Ürzig und den Bereich Bernkastel-Kues sehr gut: Es sei eine sehr schöne Weinlandschaft. Bürgermeister Simon begrüßte, dass ein EU-Gipfel in einer touristischen Region stattfinde. Es sollte darüber nachgedacht werden, eine derartig medienwirksame Gesprächsrunde auch an der Mittelmosel zu organisieren. Durch die Anbindung an den Flughafen Hahn und gute Hotelerie biete sich die Region an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort