Grundsatzbeschluss für Kleinfeldanlage

Grundsatzbeschluss für Kleinfeldanlage

Die Beratung und Beschlussfassung über den Haushalt 2011 stand im Mittelpunkt der jüngsten Gemeinderatssitzung in Kinderbeuern.

Kinderbeuern. Kämmerer Axel Gessinger stellte den Haushalt 2011 vor, dessen Finanzkraft sich gegenüber den vergangenen Jahren eindeutig verschlechtert hat. Der Haushalt 2011 sieht im Ertragshaushalt einen Fehlbedarf von 188 000 Euro und im Finanzhaushalt ein Minus von 179 000 Euro vor. Obwohl mit einem leichten Anstieg des Gemeindeanteils bei der Einkommensteuer zu rechnen ist, werden dagegen erheblich weniger Schlüsselzuweisungen erwartet. Alles in allem sieht der Kämmerer die Finanzlage der Gemeinde Kinderbeuern "äußerst angespannt".

Die gleiche Auffassung vertreten die Ratsmitglieder Horst Braick (CDU) und Michael Korsch (SPD). Beide beklagen die relativ hohe Kreis- und Verbandsgemeindeumlage, hinzu kommt in Kinderbeuern eine Unterdeckung im Kindergartenhaushalt von 66 000 Euro, die ohne eine entsprechende Finanzreform nicht aufzufangen ist.

Bei den Investitionsmaßnahmen ist der geplante Ausbau der Ännengasse mit 150 000 Euro der größte Posten. Die Finanzierung ist jedoch noch nicht gesichert, so dass die Ausführung der Maßnahme in 2011 nach Aussage des Kämmerers fraglich erscheint.

Heftig gestritten wurde bei dem Antrag des FC Kinderbeuern, der bereits im Jahre 2010 einen Antrag auf Errichtung eines Kleinspielfeldes mit Kunstrasen gestellt hatte. Es soll hier auf einem gemeindeeigenen Grundstück ein Kleinspielfeld von einer Größe von 30 mal 15 Meter mit Kunstrasen entstehen. Mit der Anlage sieht der Verein eine große Chance, neue Impulse für den Fußballsport bei Jung und Alt zu setzen. Eine der Fördervoraussetzungen für das Projekt ist, dass auch Schulen von dem Projekt profitieren, so wie die neu installierte Ganztagsschule in Kinderbeuern, wo ab dem Schuljahr 2010/2011 eine wöchentliche Fußball-AG angeboten wird. Die Ratsmitglieder taten sich schwer mit ihrer Entscheidung. Letztendlich stimmten sie nach längerer Diskussion mit einer knappen Mehrheit von acht Ja- und sieben Nein- Stimmen im Grundsatz für die Errichtung eines Kleinspielfeldes in Trägerschaft der Gemeinde zu. Planungskosten in Höhe von 2000 Euro sind im Haushalt 2011 eingestellt. Zu Beginn der Sitzung hatte Ortsbürgermeister Heinz Christen Richard Kaufmann als neues Ratsmitglied für den ausgeschiedenen Thorsten Neidhöfer vorgestellt.khg