Grundschüler werden zu Künstlern

Grundschüler werden zu Künstlern

Kinder der Morbacher Grundschule haben ausgediente Stühle vom Speicher ihrer Schule zu Kunstobjekten umgewandelt. Zwei Wochen lang werden diese in der Morbacher VR-Bank ausgestellt.

Morbach. Wenn Kinder kreativ sind, werden aus ausgedienten Schulmöbeln auf einmal Kunstobjekte. Das ist die Idee des Projektes, das Petra Arend von der Grundschule Morbach mit Ganztagsschülern des zweiten Schuljahres ins Leben gerufen hat. Sie ist entstanden als die Schulkinder im Sperrmüll Sachen entdeckt hatten, für die sie noch eine Verwendung suchten. Arend arbeitet bei ihren Schulprojekten gerne mit alten Sachen und versucht, diese aufzuarbeiten. Dabei haben die Kinder Gelegenheit, selbst Ideen zu entwickeln, ihre Arbeiten selbstbewusst anzugehen und sich etwas zuzutrauen, sagt sie. Grund genug für Arend, mit den sieben- und achtjährigen Kindern auf den Speicher der Grundschule zu gehen, um dort bei ausrangierten Sachen zu schauen, aus denen man noch was machen kann. Die dort gefundenen alten Stühle hatten die Jungen und Mädchen sofort begeistert, sagt sie. "Die Kinder wussten sofort, was sie machen wollen", sagt sie. So hat Lena einen Stuhl mit Schmetterlingsbildern verziert und mit Acrylfarbe bemalt, Mary-Sue einen Sternenstuhl geschaffen und Marc seinen Stuhl mit Bildern von Dinosauriern beklebt. Der sieben Jahre alte Leo hat seinen bemalten Stuhl gar mit Moos und Ästen behangen. "Das sind Sachen aus dem Wald, und ich habe sie genommen, weil es im Wald schön aussieht", sagt er. Nina mag gerne Delphine und hat daher ihren Stuhl mit ausgeschnittenen Delphinbildern sowie Glitzer dekoriert. "Glitzer ist für das Wasser, in dem die Delphine schwimmen", sagt sie. Ein Besuch in der Morbacher Schreinerei Zimmer-Blasius, bei dem die Kinder erfahren haben, wie man mit Holz arbeiten kann, hat das Projekt ergänzt. cst
Die Stühle sind vom 15. bis zum 29. April in der VR-Bank Morbach ausgestellt. Die Vernissage für die Schau mit dem Titel Mein Stuhl - einfach cool ist am Freitag, 15. April, um 11 Uhr.
Extra

Oft werfen Menschen Sachen weg, die andere noch gebrauchen können. Es gibt Leute, die aus leeren Coladosen Spielzeug herstellen oder Firmen, die aus alten Autoreifen Schuhsohlen herstellen. Dafür gibt es einen englischen Fachbegriff, der Upcycling (Sprich: Abseikling) heißt. Alte Sachen werden dabei auf einmal wieder wertvoll. Manche Menschen stellen aus alten Weinflaschen Lampen her oder basteln aus Korken kleine Figuren. Die Kinder in der Grundschule jetzt auch Sachen upgecycelt. Sie haben alte Stühle, auf denen keiner mehr sitzen wollte, bemalt und beklebt. So sind daraus jetzt schöne bunte Kunstobjekte geworden. cst

Mehr von Volksfreund