Grundschule fertig: Morgen wird gefeiert

Grundschule fertig: Morgen wird gefeiert

Nach anderthalbjähriger Bauzeit wird morgen der Anbau der Grundschule Maring-Noviand formell seiner Bestimmung übergeben. 440 000 Euro hat die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues als Schulträgerin investiert.

Maring-Noviand. Die gut 1500 Bürger von Maring-Noviand haben allen Grund zu feiern. An diesem Samstag, 24. September, wird in der Doppelgemeinde der Anbau der Grundschule eingeweiht. Das eingeschossige Gebäude wurde giebelseitig angebaut (der TV berichtete). Neben einem zusätzlichen Klassenraum sind so ein Schulleiterbüro und ein Raum für Unterrichtsmaterialien entstanden.
Neuer Förderverein


Darüber hinaus wurde die unwirtschaftliche Elektroheizung durch eine moderne Holzpellet-Heizung ersetzt. 440 000 Euro hat die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues als Trägerin der Schule binnen anderthalb Jahren investiert. Finanzielle Unterstützung erhielt sie vom Land, das 100 000 Euro aus dem Konjunkturpaket II beisteuerte. Weitere 150 000 Euro gewährte Mainz als zinsloses Darlehen, das zurückerstattet werden muss.
Unabhängig von den baulichen Veränderungen der Schule, die Mittagessen sowie eine Betreuung bis 16 Uhr anbietet, hat sich aber auch sonst einiges dort getan. So haben Mitglieder des neu gegründeten Grundschul-Fördervereins beispielsweise den Schulhof verschönert. Statt des früheren tristen Graus machen bunte Hüpfkästchen und Spielfelder für Völkerball oder Volleyball Laune, sich zu bewegen.
Wie wichtig dem Verein die Schule ist, beweist er mit der Organisation des Schulfestes, das die Einweihungsfeier umrahmen wird. Schulleiterin Britta Wambach kann das Engagement der Vereinsaktiven nachvollziehen. Zum einen habe sich für die relativ kleine Schule mit derzeit 54 Schülern "unheimlich viel getan". Zum anderen signalisiere der Anbau: "Die Schule bleibt im Dorf".
Insgesamt sei die Qualität des Schullebens sichtlich gestiegen, freut sich Wambach. Gute Fortschritte mache auch die vor zwei Jahren eingerichtete Schulbücherei, die kontinuierlich wachse. Die Eltern steuerten viele gute Ideen bei.
Die offizielle Feier beginnt am Samstag um zehn Uhr. Bereichert wird sie durch zwei Aufführungen der 18-köpfigen Theatergruppe der Dritt- und Viertklässler. Sie haben "Des Kaisers neue Kleider" und einen Schildbürgerstreich eingeübt.
Einsegnen werden die neuen Räume Vertreter von beiden großen Konfessionen: der evangelische Pfarrer Thomas Behrke und der katholische Diakon Ulrich Weinand.

Mehr von Volksfreund