1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Grundschule Traben-Trarbach wagt mehr Demokratie

Grundschule Traben-Trarbach wagt mehr Demokratie

Die Grundschule Traben-Trarbach ist vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung als Modellschule für Partizipation und Demokratie ausgezeichnet worden. Sie ist Teil eines Netzwerks von 44 Schulen, die Kinder stärker an der Gestaltung des Schullebens und des Lernens beteiligen möchten.

Traben-Trarbach. Die Grundschule in Traben-Trarbach hat es sich zum Ziel gemacht, den Alltag demokratischer zu gestalten, indem Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen in Entwicklungsprozesse eingebunden werden.
Entscheidungen gemeinsam treffen, eine eigene Meinung haben und sie äußern können, ernst genommen werden, Teilhabe, Toleranz und Rücksichtnahme - all dies soll den Lernort Schule zu einem Lebensort machen, in dem sich alle Beteiligten wohlfühlen und sich bestmöglich entwickeln können.
Dies soll mittels unterschiedlicher Projekte und Konzepte verfolgt werden. Hierzu zählt unter anderem der Klassenrat, durch den die Kinder lernen, selbst gewählte Themen eigenständig zu besprechen und Anliegen eigenverantwortlich zu klären. Ein weiterer Schwerpunkt stellt die Schülerversammlung dar. Auch hier ist es das Ziel, die Schüler und Schülerinnen in die Gestaltung des Schullebens einzubeziehen und sie an schulischen Prozessen teilhaben zu lassen.
Durch die Ausbildung von Streitschlichtern und Pausenhelfern werden Kindern intensiv erfahren, was es bedeutet, aufeinander zu achten und einen rücksichtsvollen, und vor allem gewaltfreien Umgang miteinander zu pflegen. Zudem erlernen die Kinder Kommunikations- und Konfliktlösungskompetenzen, die auch außerhalb des schulischen Kontextes großen Nutzen haben.
In der Grundschule Traben-Trarbach soll zudem eine Schulhomepage in Zusammenarbeit mit den Schülern entstehen. red