Günstige Darlehen

BERNKASTEL-WITTLICH. (red) Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) hat die Fördermöglichkeiten für die Schaffung neuer, zusätzlicher Ausbildungsplätze erweitert. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Bernkastel-Wittlich erklärt dazu, dass die Freiberufler und Unternehmen mit Betriebsstätte in Rheinland-Pfalz Anträge stellen können, wenn sie bis zu zehn Beschäftigte haben, oder bei bis zu 250 Beschäftigten, wenn sie sich binnen der vergangenen fünf Jahre vor Antragstellung selbstständig gemacht haben oder einen Ausbildungsvertrag mit einem Absolvent des schulischen Berufsvorbereitungsjahres oder gleichwertiger Maßnahmen der Berufsausbildungsförderung oder Absolventen von Sonderschulen schließen.

Antragsberechtigt sind ebenso Unternehmen und Freiberufler (ohne Begrenzung der Beschäftigten), die einen Vertrag von mindestens einjähriger Dauer mit Auszubildenden schließen, die ihre Ausbildung in einem in Insolvenz befindlichen Unternehmen begonnen haben und dort nicht fortsetzen können. Die Förderung setzt voraus, dass es sich um zusätzliche Ausbildungsplätze handelt. Das Darlehen beträgt pro neu geschaffenem Ausbildungsplatz bis zu 25 000 Euro, bei Existenzgründern und Existenzsicherern bis zu 40 000 Euro. Anträge für alle im Jahr 2004 begonnenen Ausbildungsverhältnisse können bis zum 31.Dezember 2004 gestellt werden. Der Zinssatz beträgt 3,3 Prozent bei 100 Prozent Auszahlung; die Laufzeit endet am 30. Dezember 2009. Anträge sind über die Hausbank an die ISB zu richten. Informationen und Anträge sind erhältlich bei der Kreisverwaltung in Wittlich, Markus Lautwein, Telefon 06571/14494, Fax: 06571/940-337, E-Mail: markus.lautwein@bernkastel-wittlich.de.

Mehr von Volksfreund