"Gute Hoffnung, dass es in Traben-Trarbach weitergeht"

"Gute Hoffnung, dass es in Traben-Trarbach weitergeht"

Gute Hoffnung für das Weiterbestehen des Weltladens in Traben-Trarbach: Mehr als 30 ehrenamtliche Helfer und Interessierte hatten sich zur "Krisensitzung" im Heinrich-Held-Haus eingefunden. Lothar Rörich, der den Laden vor 19 Jahren aufgebaut hat und die Fäden bis heute in der Hand hält, will künftig kürzer treten (der TV berichtete).

Traben-Trarbach. (GKB) Viele Gedanken hat sich der 78-jährige Lothar Rörich um seine Nachfolge im Weltladen gemacht, den er in Traben-Trarbach erhalten möchte.

Seit sieben Jahren bereichert der schmucke Laden mit seinem umfangreichen Sortiment die Bahnstraße in Traben und ist Anlaufstelle für Genießer. Der gebürtige Spanier Julio Garnica trinkt jeden Vormittag dort seinen Kaffee. "Er schmeckt gut, alle Mitarbeiter sind freundlich und man trifft hier nette Leute in schöner Atmosphäre", sagt der Traben-Trarbacher, der als Zaungast der Versammlung im Heinrich-Held-Haus beiwohnte.

"Etliche haben sich gemeldet, die bei uns mitmachen wollen", freut sich Lothar Rörich über die gute Resonanz. Viele Vorschläge seien gemacht worden, wie geholfen werden könne. "Wir haben alle gute Hoffnung, dass es in Traben-Trarbach weitergeht", sagt der 78-Jährige. Offensichtlich ist den Bürgern daran gelegen, dass das Geschäft auch in Zukunft bestehen kann.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Ladens und die "Neuen", die künftig mitarbeiten wollen, treffen sich am Mittwoch, 10. Juni um 19 Uhr. "Wahrscheinlich wieder im Heinrich-Held-Haus", sagt Rörich. Dort werde dann das weitere Vorgehen besprochen. Auch zu diesem Treffen sind Interessierte herzlich eingeladen.

"Ich fände es sehr schlecht, wenn der Laden geschlossen würde", sagt Kaffee-Genießer Garnica. "Da fehlte was in Traben-Trarbach".