Guter Rat für (künftige) Eltern

TRABEN-TRARBACH/SIMMERN. Neue Beratungs- und Hilfsangebote gibt es bei der Evangelischen Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung des Kirchenkreises Simmern-Trarbach: So will die Beratungsstelle junge Schwangere auf ihre Elternaufgabe intensiver vorbereiten, daneben wird im Bereich Sexualpädagogik die frühkindliche Sexualität stärker thematisiert.

"Um mit den hohen alltäglichen Anforderungen in Partnerschaft, Kindererziehung oder Haushaltsführung zurecht zu kommen, benötigen gerade junge Familien alltagsnahe Unterstützung", betont Annerose Renner-Fey von der Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung des Kirchenkreises. Das Land Rheinland-Pfalz habe eine Initiative "Viva Familia" ins Leben gerufen, um Familien in Zukunft noch besser und wirksamer unterstützen zu können. Ein Schwerpunkt liege dabei auf der Stärkung von Erziehungs- und Familienkompetenzen, so Renner-Fey. Die Beraterin: "Wir möchten insbesondere junge Schwangere und ihre Partner auf ihre Elternaufgabe intensiver vorbereiten." Dazu gehören Informationen zum Verständnis der Sprache des Säuglings, Hilfen, die den Schlaf des Kindes fördern, der Umgang mit Überforderungssituationen oder Möglichkeiten, wie junge Eltern das Baby beruhigen und seine Fähigkeit zur Selbstberuhigung unterstützen können. "Für uns ist das alles eine wichtige Ergänzung der bisherigen Beratungsarbeit", so Annerose Renner-Fey. Die Themen sollen in die bisherige Beratung eingebracht werden. "Der Bedarf ist groß, gerade bei jungen Schwangeren", ist die Beraterin überzeugt. Zu den einzelnen Themenbereichen sind auch Vorträge geplant. Falls genügend Interesse besteht, soll auch ein entsprechender Kurs für junge Eltern angeboten werden. Das Thema "Frühkindliche Sexualität" steht 2006 im Mittelpunkt der Sexualpädagogik, einem weiteren wichtigen Arbeitsfeld. Hier sind Elternabende in den evangelischen Kindergärten geplant, bei denen die Beraterin über Ausdrucksformen frühkindlicher Sexualität erzählen wird, bei denen die Eltern auch über die eigene Biografie ins Nachdenken kommen sollen. "Bei einem Elternabend in Kümbdchen bestand da großes Interesse", meint Ruth Reiß von der Beratungsstelle in Simmern. Gespräche im Simmerner Jugendcafé

Wichtig ist in diesem Themenfeld auch die Fortbildung der Erzieherinnen, bei der neben der Vermittlung von Grundlagen auch die Reflektion der eigenen sexuellen Biografie in Bezug auf die professionelle Arbeit im Kindergarten im Blickpunkt stehen soll. Ab Januar wird die Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung zudem regelmäßig im Simmerner Jugendcafé präsent sein und für Gespräche zu den Themenbereichen Partnerschaft, Liebe, Sexualität und Verhütung zur Verfügung stehen. "Die Erfahrung hat gezeigt, dass es für die Jugendlichen einfacher ist, in ihrem Umfeld über solche Themen ins Gespräch zu kommen, als dass sie unsere Beratungsstelle aufsuchen", so Ruth Reiß, die hinzufügt: "So können wir vielleicht mit dazu beitragen, dass die Zahl ungewollter Schwangerschaften zurückgeht." Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung des Evangelischen Kirchenkreises Simmern-Trarbach, Ernst-Gillmann-Haus, Römerberg 3, 55469 Simmern, Telefon 06761/9178-69 oder -86, Mail: schwangerenberatung@simmern-trarbach.de