1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gymnasium in Traben Trarbach beim Wettbewerb Demokratisch Handeln

Schule : Auszeichnung im Wettbewerb Geschichte

(red) „Ausgezeichnetes Projekt“, so lautet zum sechsten Mal in Folge die Würdigung einer eingereichten Arbeit des Gymnasiums in Traben Trarbach. Der Leistungskurs Geschichte MSS 11 (Marie Berneck, Yannick Borinski, Philipp Havenstein, Lieve Malik, Paulin Müller, Rebecca Oster, Johannes Pautz, Björn Preikschat, Philipp Schütz) unter der Leitung von Anette Heintzen beeindruckte die Jury des bundesweiten Wettbewerbs Demokratisch Handeln in der Kategorie Geschichte und Erinnern.

Ergebnis des Unterrichts und darüber hinaus ist die Broschüre „Ich war Enkircher Jüdin. Vergesst mich nicht!“ Umfangreiche Recherchen und Gespräche mit Nachfahren jüdischer Enkirchern machten eine Auseinandersetzung mit dem sensiblen Thema möglich. In Auftrag gegeben und unterstützt wurde das Projekt vom Emil-Frank-Institut in Wittlich. Die Broschüre ist über das Institut erhältlich oder online zu lesen unter http://gymtt.de/2021/02/24/der-lk-geschichte-mss-2-veroeffentlicht-broschuere-zur-juedischen-geschichte-enkirchs.

In einer digitalen Feierstunde ehrte der Förderverein „Demokratisch Handeln“ die Schüler des Leistungskurses im Rahmen einer Laudatio. Die Schulgemeinschaft, und besonders die zuvor mehrfach preisgekrönte SoR-AG (Schule ohne Rassismus), freut sich über die Weiterführung der erfolgreichen Tradition der Teilnahme am Wettbewerb. Foto: Schule