1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Handschuhe mit K.o.-Tropfen: Böses Gerücht frei erfunden

Handschuhe mit K.o.-Tropfen: Böses Gerücht frei erfunden

An dem Gerücht, beim Trierer Weihnachtsmarkt würden Frauen mit einem Trick betäubt, dann ausgeraubt und vergewaltigt, ist laut Polizeisprecher Karl-Peter Jochem überhaupt nichts dran: "Bevor jemand solche Behauptungen in die Welt setzt beziehungsweise verbreitet, sollte er sich an die Polizei wenden beziehungsweise die Konsequenzen bedenken." Die Schilderung, Männer verschenkten auf dem Markt Handschuhe mit kleinen Nadeln darin, die mit K.

o.-Tropfen präpariert seien, ist demnach frei erfunden.
Ein Schüler sagte bei der Polizei aus, dass er die Nachricht von jemand anderem erhalten und dann im sozialen Netzwerk Facebook weiterveröffentlicht habe. Später habe er seinen Eintrag aber gelöscht. cus