1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Hans-Peter Linz zu Fördergeld für Lüftungen in Schulen

Schulen&Corona : Vollmundige Versprechungen

Bleibt es bei den Voraussetzungen für die Förderung von Lüftungsgeräten, dann werden wohl kaum Schulen im Landkreis von den Fördergeldern profitieren, weil sie ohnehin ausreichend gelüftet werden können.

Dazu genügt es offenbar, dass die Fenster nicht nur gekippt, sondern komplett geöffnet werden können. 

Das bedeutet, dass sich in der Praxis im kommenden Corona-Winter nicht viel ändern wird. Schülerinnen und Schüler werden nicht umhin kommen, während der Klassenarbeit ab und an die Daunenjacke anziehen zu müssen. 

Es wäre illusorisch, zu hoffen, dass nach den Sommerferien alle Schulen mit Hochleistungslüftungsanlagen aufgerüstet sind. Einerseits fehlt in vielen Schulen die Förderfähigkeit. Andererseits ist das auch praktisch gar nicht zu bewerkstelligen, weil das Handwerk derzeit ohnehin völlig überlastet ist und volle Auftragsbücher hat. Da kann man vollmundig insgesamt 18 Millionen Euro versprechen, wenn die Chance, dass sie abgerufen werden können, recht gering ist.

hp.linz@volksfreund.de