TV-Serie : Hauptsache Heimat

TV-Serie „Glücksorte an der Mosel“ – Heute: die Filmschauplätze in Beilstein.

Das kleine Beilstein berührt. In warmes Licht getaucht, wirkt das Geschachtel aus Giebeldächern wie ein Gemälde von William Turner. So romantisch ist das. Aber vor allem ein Stück weit aus der Realität gefallen, als sei hier die Zeit vor langen 700 Jahren einfach stehen geblieben. Genauso fühlt es sich an, wenn man durch das Dörfchen mit gerade mal 110 Einwohnern stapft. Und das ist sie gewissermaßen ja auch, denn das mittelalterliche Stadtbild blieb wie nirgendwo sonst an der Mosel nahezu unversehrt erhalten.

Ganz Beilstein besteht aus blumengeschmückten Fachwerkhäuschen, verbunden durch Torbögen, verwinkelte Gässchen und Stiegen. Die große Kirche auf dem Hügel, die vielen Weinkeller, der Marktplatz und die Burg verdichten sich zu einem Urbild altdeutscher Gemütlichkeit, dass es einem ganz warm ums Herz werden will. Wer je einen dieser uralten Heimatfilme im Fernsehen gesehen hat: Hier steht man mittendrin.

Tatsächlich waren die Regisseure der schwarzweißen Streifen damals so entzückt von dem Ensemble, dass sie viele Kinokassenschlager in Beilstein drehten. Sie erzählten Geschichten von der ganz großen Liebe und immer mit Happy End. Prominent besetzt, zum Beispiel mit der hinreißenden jungen Marianne Koch oder mit Curd Jürgens in der Rolle des „Schinderhannes“. Die ganz Großen gaben sich damals die Klinke in die Hand. Der unvergessene Heinz Rühmann residierte 1936 in dem Gästehaus der weinumrankten Winzerschenke, die es natürlich immer noch gibt. Und das Kölner Urgestein Willy Millowitsch hüpfte als „Der wahre Jakob“ die benachbarte Klostertreppe hinab.

Heute steigen zwar täglich mitunter 1000 Touristen über diese Stufen, doch wer früh am Morgen nach Beilstein kommt, kann fast alleine in die Illusion der Vergangenheit eintauchen. In diesem Träumchen von einem Dörfchen kann man sich verlieren, versteckte Winkel erkunden, staunen. Dass es diese heile Welt nie gab – geschenkt. Wen nostalgische Zeitreisen glücklich machen, der ist in Beilstein goldrichtig.

Ein besonderes Erlebnis ist die sozialhistorische Stadtführung. Info: www.beilstein-stadtfuehrung.de
ÖPNV: Bus 716, Haltestelle Beilstein.