Haydn-Oratorium in St. Markus

WITTLICH. (red) Wer es je hörte, wird es wieder hören wollen: Die überwältigende erste Schöpfung, die erste Bändigung von Chaos und Angst: "Und es ward Licht", eine in Musik erschaffene Befreiung zu überschäumendem Leben.

Kein Ur-Knall, sondern aufgehende Sonne. So hat es Joseph Haydn im Jahr 1798, während seiner Londoner Zeit, komponiert, und so wird es auch in Wittlich zu hören sein, am Sonntag, 14. September, um 17 Uhr in der Kirche St. Markus. Die Erzengel Gabriel (Julia Kleiter, Sopran), Uriel (Michael Suttner, Tenor) und Raphael (Matthias Friedrich, Bass) erzählen die Schöpfungsgeschichte. Unter der Leitung von Karl Berg werden "Concerto Vocale" und das Bach-Orchester Trier mitwirken. Vorverkauf: Altes Rathaus, Telefon 06571/1466-0, Musicbox, Telefon 27883, Musikladen, Telefon 8974 und www.musikkreis-stadt-wittlich.de sowie Abendkasse.

Mehr von Volksfreund