Heilige Pfauen im Kochtopf

WINTRICH. (red) Die Wintricher Theatergruppe "Die Kleine Komödie" führte mit großen Erfolg das Stück "Pfau im Federkleid" auf, in dem der Koch Pagels (Roland Martini-Schuff) im Landgasthof zum ersten Mal in seinem Leben eine kulinarische Köstlichkeit für den zu Besuch kommenden König Tahowub Ohoa (Achim Becker) bereiten soll.

Was liegt da näher, als die mit ihrem ständigen Geschrei nervenden Pfauen des Wirts zu massakrieren und im Federkleid dem König zu servieren. Aber leider gelten die Pfauen im Land des Königs als heilige Tiere. Wenig Unterstützung fand Koch Pagels daher in seinem Azubi Kalle Wurster, gespielt von Dirk Würges, der sich an seinem Vorgesetzten wegen einer schallenden Ohrfeige rächen wollte und ihm die Heiligkeit der Tiere im Land des Königs verschwieg. So kam es zu extremen Verwicklungen: Wirtin Kappes (Brigitte Gietzen) wollte in Ihrem Zorn am liebsten nicht nur Koch und Lehrling, sondern auch den eigenen Ehemann Herbert (Norbert Reiter) hinauswerfen. Die Tatsachen, dass Herbert Kappes am liebsten die Putzfrau Alwine (Martina Gorges) im Kühlraum vernascht hätte und dass der Stammgast, die ständig betrunkene Lehrerin Rotermundt (Hannelie Friedrich), den Chefkoch auf die Palme brachte, rundeten die Groteske ab. Die Zuschauer spendeten vor Begeisterung häufig Szenenapplaus. Das lag nicht zuletzt auch an Kalle Wurster, der es verstand, mit seinem stummen Spiel nicht nur auf den Boden gefallene Kartoffeln sondern auch noch heruntergefallenes Eisbein für die Gäste wieder auf die Teller zu mogeln. Das Stück unter der Regie von Dirk Kessler endete turbulent: Die Pfauen mussten anch einem rettenden Einfall des Kochs vor den Augen des Königs wegen einer "grassierenden Vogelseuche" leider "beerdigt" werden. Eine kurzweilige und temporeich gespielte Komödie vor einem aufwendigen Bühnenbild, vor dem gekocht, gebraten und frittiert wurde, sorgten für abwechslungsreiche Abende in der Festhalle Vindriacum.