Hermeskeil: Stadtwoche wird zum Stadtfest

Hermeskeil: Stadtwoche wird zum Stadtfest

Wenn vom 11. bis 19. Juli Hermeskeils großes Volksfest über die Bühne geht, wird nicht die 46. Stadtwoche, sondern das erste Stadtfest gefeiert. Das Programm dafür steht schon weitgehend. die Veranstalter haben eine ganze Reihe von Neuerungen vorgesehen.

Hermeskeil. "Wir versuchen es dieses Jahr noch einmal, gehen richtig in die Vollen und bieten den Besuchern an jedem Tag Programmpunkte."
Das sagt Ottmar Muno im TV-Gespräch mit Blick auf das große Volksfest, das immer im Juli in Hermeskeil gefeiert wird und einst als Donatuskirmes bekannt war. Das änderte sich 1970, als Hermeskeil die Stadtrechte erhielt. Die Veranstaltung wurde in "Stadtwoche" umgetauft und auch verlängert. Sie erstreckt sich seitdem über zwei Wochenenden. Das bleibt auch 2015 so. Nichtsdestotrotz geht die Stadt als Organisator neue Wege. Beschlossen hat das der neu formierte zehnköpfige Beirat "Stadtwoche", dem Muno angehört.
Die Veränderungen gehen schon mit dem Namen los: Denn die "Stadtwoche" hat ausgedient. Künftig wird in Hermeskeil das "Stadtfest" gefeiert. Marina Klässner aus Hermeskeil hat dazu das passende Logo entworfen. In Anlehnung an den früheren Tag der Bundeswehr wird der 16. Juli ganz im Zeichen eines Programms stehen, bei dem neben dem THW auch die Feuerwehr und das Rote Kreuz eine wichtige Rolle spielen und das als "Tag der Helfer" deklariert wird. Am ersten Wochenende (11./12. Juli) wird aus Anlass des 40-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit St. Fargeau zusammen mit den Freunden aus Frankreich gefeiert.
Am 12. Juli gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag, mittwochs (also am 15. Juli) ist der traditionelle Krammarkt in der ganzen Innenstadt. Premiere hat am Samstag, 18. Juli, ein Kreativmarkt mit einheimischen Ausstellern auf dem Platz vor dem Alten Gefängnis. ax