Hilfe aus dem Osten

In drei Jahren haben die Akteure des Tanzsportvereins Zeltingen-Rachtig ein Vereinsheim gebaut. Dank der Unterstützung von Karin und Erwin Mühl aus Calau ist der Außenputz fertig gestellt.

Zeltingen-Rachtig. (mü) "Ein Haus ohne Fassade ist wie Tanzen ohne Musik", erklärt Erwin Mühl sein neuerliches Engagement in Rachtig. Seit dem Spatenstich und Baubeginn im Jahr 2004 haben die Akteure des Tanzsportvereins Zeltingen-Rachtig viel Arbeit und Geld investiert. Viele einheimische Handwerker sorgten ehrenamtlich für Heizung, sanitäre Einrichtungen, Strom und das Dach. Seit Herbst 2007 ist das Haus fertig. Karin und Erwin Mühl finanzierten den Außenputz zur Hälfte.Vorsitzender Alois Morbach ist begeistert, dass die Gesamtbaumaßnahme abgeschlossen ist. "Ich habe selbst nicht gedacht, dass es so schnell geht", sagte er in einer Feierstunde. "Wir mussten nur an der richtigen Stelle mal ja sagen", freut er sich über die unbürokratische Hilfe.Seit einer Dienstreise vor elf Jahren nach Speicher und einer anschließenden Weinprobe in Rachtig verbringt Erwin Mühl aus Calau (Brandenburg) jährlich bis zu acht Urlaube an der Mosel. Besonders gut gefällt es ihm und seiner Familie in Rachtig. Als Dank die Ehrenmitgliedschaft

"Seit Baubeginn hat Erwin Mühl uns mit Rat und Tat unterstützt", erläutert Alois Morbach das ehrenamtliche Engagement des Spreewälders. "Dieses Entgegenkommen wollen wir symbolhaft zurück geben." Karin und Erwin Mühl wurden anlässlich des Fertigstellungsfestes zu Ehrenmitgliedern im 1962 gegründeten Tanzsportverein Zeltingen-Rachtig ernannt.Am Tag des Tanzes kamen viele in das Tanzsporthaus, das am Rachtiger Ortsausgang in Richtung Erden liegt. Zwei Übungsräume gibt es im Vereinshaus, aktuell sind sechs Gruppen mit Tänzern im Alter von sechs bis 75 Jahren aktiv. Rund 150 Mitglieder machen Gesellschafts-, Show- und Jazztanz oder Volkstanz.Der Vorsitzende freut sich über den Zuspruch beim Fest. "Wir hatten ein volles Haus." Das Unterhaltungsprogramm war vielfältig: Es präsentierten sich Kindertanzgruppen, die Show- und Jazztanzgruppe und es gab Mitmachtänze für alle. Spätestens beim Schnupperkurs Standardtänze wurden Kontakte geknüpft und Interesse am Tanzsport geweckt. "Gemeinsame Aktivität in gemütlicher Runde macht Spaß", sagt Horst Kiebel aus Lösnich, Mitglied der Winzertanzgruppe. Und gleichzeitig könne man was für die Gesundheit tun.