Hilfe für die Ärmsten

WITTLICH (red). Der Verein Panuves Wittlich hat sich kürzlich erstmals öffentlich mit einem Flohmarkt zugunsten eines Kinderheims in La Paz/Bolivien präsentiert. Panuves Wittlich besteht zurzeit aus zehn Mitgliedern, die durch persönlichen Kontakt und Bezug zu einem Kinderheim in La Paz den Wunsch haben, die Kinder zu unterstützen.

Im Heim Carlos de Villegas in La Paz leben 120 Kinder, vom Säuglingsalter bis 15 Jahre. Aufgenommen in das Heim wird jedes Kind, ungeachtet seiner Herkunft, seiner Rasse, seines Glaubens und Geschlechts. Die Mehrheit der Kinder entstammt der Klasse der Arbeiter und der Landbevölkerung von La Paz, die den weltwirtschaftlichen Anfechtungen besonders ausgesetzt sind. Ziel ist es, denen ein Heim zu geben, die chancenlos und am schwächsten sind: Babys, Kinder und Jugendliche, die keine Eltern mehr haben oder um die sich die Eltern nicht mehr kümmern können, weil sie selbst krank, entwurzelt oder ins soziale Abseits geraten sind. Mit dem Flohmarkt des Wittlicher Vereins Panuves konnten 1900 Euro gesammelt werden. Dieser Betrag wird ohne jegliche Abzüge den Kindern in La Paz zukommen. Der Verein Panuves möchte sich bei den vielen Kuchenspendern und bei der Volksfürsorge, die die Haftpflichtversicherung für diese Veranstaltung kostenfrei übernommen hat, bedanken. Wer Näheres über den Verein Panuves Wittlich erfahren möchte, kann Kontakt aufnehmen mit Susanne Teusch, Quetschenberg 27, 54516 Wittlich, Telefon 06571/951246.