Hilfe für die Kleinsten

Eine Spendenaktion zugunsten rumänischer Kinder hat die Caritas-Geschäftsstelle Cochem am Freitag und Samstag, 12./13. Dezember, im Globus-Handelshof Zell organisiert. Gespendet werden sollen vor allem Nahrungsmittel.

Zell-Barl. (red) Viele Eltern müssen in Rumänien mit 15 Euro pro Kind und Monat auskommen. Die Caritas-Geschäftsstelle Cochem sammelt deshalb am Freitag, 12. Dezember, von 9 bis 19 Uhr und am Samstag, 13. Dezember, von 9 Uhr bis 18 Uhr für die bereits zur Tradition gewordene Weihnachts-Sachspendenaktion im Globus-Handelshof Zell. Dabei verteilen ehrenamtliche Mitarbeiter von Caritas-Helferkreisen und Frauengemeinschaften im Eingangsbereich des Globus Einkaufszettel für rumänische Kinder an die Kunden. Gekauft werden können Speiseöl, Nudeln, Reis, pflanzliche Brühe, Gemüse- und Fruchtkonserven. Auch Geldspenden sind willkommen, um die Räumlichkeiten im Kinderheim Vingard zu modernisieren.

Auch nach dem Beitritt in die EU hat sich in Rumänien die Situation für die Mehrheit der Menschen kaum verbessert. Vor allem die Situation von Kindern ist weiterhin bedrückend, oft werden sie von ihren Eltern allein gelassen, misshandelt oder missbraucht.

Der Auslandsdienst der Koblenzer Malteser hat 1990 mit kirchlichen Partnern das Kinderwohnhaus "St. Andrei" in Vingard eröffnet. Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren finden dort eine geschützte Lebenssituation - unter ihnen auch der achtjährige Vandame, der als Kleinkind auf einer Müllkippe gefunden wurde. Darüber hinaus ist das Zentrum für missbrauchte Kinder in Alba Iulia weiterhin für viele Kinder Anlaufstelle in größter Not.