Hilfe für Senioren, die selbstständig bleiben wollen

Hilfe für Senioren, die selbstständig bleiben wollen

Es ist eine stolze Zahl: 28 Initiativen aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich sind beim Ideenwettbewerb "Zu Hause alt werden" dabei. Wer das Preisgeld bekommt, wird auf einer öffentlichen Veranstaltung bekanntgegeben.

Bernkastel-Wittlich. Im Rahmen von Ideenwettbewerben unterstützt der Landkreis seine Ortsgemeinden bei der Sicherstellung von Angeboten, die sich gezielt an ältere Bürger richten. Dabei geht es um die Förderung solcher Angebote und der dahinter stehenden Menschen, die gewährleisten, dass Senioren in das soziale Dorfgeschehen eingebunden bleiben und im Alltag Unterstützung finden. Auch im Falle von altersbedingten Einschränkungen, einer Krankheit oder Behinderung soll ein weitgehend selbstbestimmtes Leben in der eigenen Häuslichkeit, in der Heimatgemeinde möglich bleiben.
28 Initiativen haben sich im fünften Ideenwettbewerb um ein Preisgeld beworben, das dazu vorgesehen ist, die Umsetzung neuer Angebote zu ermöglichen oder bewährte Angebote für eine Weiterentwicklung zu stärken. Jede einzelne Bewerbung kann ein Beispiel dafür geben, was getan werden kann, um pflegende Angehörige zu entlasten und auf Unterstützung angewiesenen Menschen Hilfen zur Seite zu stellen, damit unsere Dörfer auch in der Zukunft attraktiv und lebenswert für Jung und Alt erhalten bleiben.
Diejenigen Umsetzungsbeispiele der eingereichten Bewerbungen, die besonders effektiv und nachhaltig ein selbstständiges Leben im Alter ermöglichen, werden in einer Veranstaltung zur Preisverleihung am Donnerstag, dem 26. Januar, um 18 Uhr, im großen Sitzungssaal N 8 der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich ausgezeichnet. Landrat Gregor Eibes lädt alle an der sozialen Dorfentwicklung interessierten Bürger zum Festakt der Preisverleihung ein und spricht denjenigen, die sich am Wettbewerb mit einem Beitrag beteiligt haben, seinen herzlichen Dank aus.
Neben dem feierlichen Akt der Würdigung der Menschen, die hinter den Hilfsangeboten stehen und sich für ein lebendiges Miteinander in Dörfern und Städten einsetzen, soll in der Veranstaltung aufgezeigt werden, an wen sich ältere Bürger bei Bedarf wenden können. Örtlichen Initiativen und Vereinen, die sich in ihren Ortsgemeinden für ein "Zu Hause alt werden" einsetzen möchten, bietet die Veranstaltung Anregungen zur Nachahmung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. red

Zur besseren Planbarkeit werden Anmeldungen erbeten an Mirko Nagel, Telefon 06571/ 14-2408, Fax 06571/ 14-42408, E-Mail: Mirko.Nagel @Bernkastel-Wittlich.de. Weitergehende Informationen zum Ideenwettbewerb "Zu Hause alt werden" auch im Internet: <%LINK auto="true" href="http://www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html" text="www.bernkastel-wittlich.de/zuhause-alt-werden.html" class="more"%>

Mehr von Volksfreund