Hilfe und Hoffnung

Der Trierische Volksfreund und RWE Rhein-Ruhr suchen "Helden im Alltag". Zehn kamen in die innere Wahl. Wir stellen sie vor. Dann können unsere Leser entscheiden, an wen die insgesamt 6000 Euro Preisgeld gehen. Heute stellen wir David Schlösser vom Verein "Wir wollen helfen" (WWH) vor.

Salmtal. (lyv) "Wie können wir helfen", fragten sich David Schlösser aus Salmtal und einige seiner Freunde gleich nach den Verwüstungen, die der Tsunami in Südostasien angerichtet hatte. Kurzerhand wurde mithilfe der Eltern der Verein "Wir wollen helfen" gegründet, denn die Initiatoren waren zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig. Ein Benefizkonzert wurde organisiert und mit Unterstützung von Firmen und Privatpersonen die beachtliche Summe von mehr als 8200 Euro an die Sankt-Alfons-Ceylon-Stiftung des Bonner Redemptoristenordens übergeben. Mit dem Geld wurden in den Regionen um Gasse und Ampara in Sri Lanka Waisenhäuser, Kindergärten und Schulen wieder aufgebaut. Damit aber war die Arbeit des WWH nicht beendet. David Schlösser und sein Team blickten nun auch auf das Elend in anderen Ländern. Zunächst hatte der Verein, dessen Vorstand ein Durchschnittsalter von 19 Jahren aufweist, noch im gleichen Jahr Kenia im Visier. Spendenaufrufe sowie Sammelaktionen brachten weitere 4200 Euro in die Vereinskasse, mit denen 180 Schüler in dem afrikanischen Land Tische und Stühle bekamen, sowie ein Brunnen errichtet und Lebensmittel für ein halbes Jahr gekauft werden konnten. Im vergangenen Jahr haben die bisher 51 Mitglieder des WWH den Erlös von 2015 Euro aus einer weiteren Benefizparty in Salmtal der "Villa Kunterbunt" in Trier zur Verfügung gestellt. "Zurzeit sind wir bei den Vorbereitungen unseres neuesten Projekts für Rumänien", erklärt David Schlösser. Hier soll einer Schule und einem Diabetikerverein eine multimediale Ausrüstung wie Beamer, Laptop oder Digitalkamera finanziert werden. Ebenso wird das Kinderhilfsprojekt "Die Arche" in Hamburg, Berlin und München seitens des WWH bedacht. Beide Projekte werden wir demnächst in der Regionalen Schule Salmtal vorstellen", sagt der 19-jährige David, der gerade sein Abitur bestanden hat.