Hilft nach Günter jetzt Dieter?

WITTLICH. (mai) Nach einem Gespräch von Landrätin Beate Läsch-Weber und VG-Bürgermeister Wolfgang Schmitz (beide CDU) mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Dieter Burgard hat letzterer den Innenminister gebeten, für das Manderscheider Freibad eine Förderzusage für 2006 zu geben.

Hilft nach "Freund Günter" nun "Freund Dieter"? Es war der SPD-Landtagsabgeordnete Günter Rösch, der sich für die Sanierung des Kröver Freibades stark gemacht hatte. Als Innenminister Karl Peter Bruch kürzlich die Förderzusage für 2006 in Kröv verkündete, bedankte sich Otto Maria Bastgen, CDU-Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf, bei Rösch und sagte: "Freund Günter hat geholfen." Für das Manderscheider Bad wurde nun der andere SPD-Landtagsabgeordnete Dieter Burgard bemüht. Wie die Unterlagen zum Kreisausschuss am kommenden Montag verraten, hatten Landrätin Beate Läsch-Weber sowie VG-Bürgermeister Wolfgang Schmitz (beide CDU) ein Gespräch mit Burgard geführt wegen einer zeitnahen Förderung der Manderscheider Bad-Sanierung. Burgard hat daraufhin Innenminister Karl Peter Bruch in einem Schreiben darum gebeten, eine Förderzusage für Manderscheid im Rahmen der Sportförderung (Goldener Plan) 2006 zu geben. Die Grünen hatten beantragt, den Punkt Sanierung der Freibäder Kröv und Manderscheid im Kreisausschuss zu behandeln. Nachdem Innenminister Bruch die Zusage für Kröv gegeben hatte - das Geld stammt aus einem neuen Strukturprogramm - kam die Sorge auf, wie es mit Manderscheid weitergeht. Die Grünen fordern, dass Manderscheid gegenüber Kröv nicht benachteiligt werden darf. Das war auch das ursprüngliche Anliegen des Kreisausschusses. Er hatte nach umfassender Prüfung die 2,2 Millionen teure Manderscheider Sanierung in der Liste der Großprojekte des Kreises zur Sportförderung auf Platz eins gesetzt. Kröv (1,5 Millionen Euro) landete in der Liste der kleineren Projekte auf Platz fünf. Im Innenministerium heißt es aktuell: "Die Förderung der Bad-Sanierung in Kröv hat auf die Manderscheider Sanierung keine Auswirkungen." Zur Frage der Grünen, welche Auswirkungen die ursprüngliche und die neue Beschlusslage auf die Kreisfinanzen habe, heißt es in den Kreisausschuss-Unterlagen lediglich: "In den Haushaltsplan 2006 sind wegen des beschriebenen Verfahrensablaufs bisher keine Fördermittel für die Schwimmbäder Kröv und Manderscheid eingestellt. Im Goldenen Plan beträgt der Mitfinanzierungsanteil des Landkreises zehn Prozent der förderfähigen Kosten. Der Kreisausschuss wird nach Vorliegen der Bewilligungsbescheide zum gegebenen Zeitpunkt über die Förderung durch den Landkreis zeitgleich und proportional zur Landesförderung entscheiden." Weitere Themen im Kreisausschuss sind der Ausbau der K 9 bei Eisenschmitt und die Felssicherung an der K 79 zwischen Horath und Krakesmühle sowie eine Kreiszuwendung für Brandschutzmaßnahmen an der Grundschule Neumagen-Dhron. Der Kreisausschuss trifft sich am Montag, 13. Januar, um 9.30 Uhr im Kreishaus im Alten Sitzungssaal.