HINTERGRUND: Die Streitfälle

Bei den beiden Windkraft-Konflikten im Kreis geht es um den Flächennutzungsplan. Die Gemeinde Minderlittgen wollte einen Windkraftstandort vor der Haustür haben, die VG Wittlich-Land lehnte jedoch ab wegen möglicher Gefährdung wertvoller Vögel. Minderlittgen klagte gegen die VG und bekam beim OVG Recht. Das Gericht forderte den VG-Rat auf, die Standortauswahl nochmal in Gänze abzuwägen, weil ein zweiter Standort in der VG strittig ist. Minderlittgens Rechtsanwalt Curt Jeromin schließt nicht aus, dass die Gemeinde die noch nicht erfolgte neue VG-Ratsentscheidung und sogar den Raumordnungsplan vor Gericht überprüfen lässt. Die Gerichtsentscheidung zu Minderlittgen ist am Donnerstag Thema bei der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (ab 16.30 Uhr im VG-Rathaus). In Sachen Bruch-Bergweiler wollen auch die Ortsgemeinden den Standort, doch der Kreis hat ihn abgelehnt. Die VG legte auf Betreiben der Ortsgemeinden Widerspruch ein. Ob es zum bereits anvisierten Gerichtstermin im Mai kommt, ist noch unklar. VG-Bürgermeister Christoph Holkenbrink: "Vorher muss es noch Gespräche mit dem Anwalt geben." (mai)

Mehr von Volksfreund