HINTERGRUND

Pastor Johannes Kahlen Am 6. August 1885 verstarb der damalige Binsfelder Pastor Johannes Kahlen auf dem Rückweg von einem Versehgang in Hof Mulbach plötzlich im oberen Bereich des Dodelsbergs. 1886 ließen seine dankbaren Pfarrkinder vom Steinhauer Stephan Hahn an dieser Stelle ein Gedenkkreuz errichten.

Johannes Kahlen war von 1838 bis 1885 Pastor in Binsfeld. Auch in den Unterlagen über den Bau der Pfarrkirche erscheint er auf der Grundsteinurkunde vom 13. August 1848. Auf private Initiative wurde dass Pastoren-Kreuz nun fachmännisch restauriert. Es waren viele Vorgespräche notwendig, um dieses Projekt zu realisieren. Eine Dokumentation über das Kreuz und das Wirken von Pastor Johannes Kahlen können Interessierte bei Walter Valerius in Binsfeld abholen. Danken möchte der Initiator der Kreuz-Restauration, Walter Valerius, der Firma Neises, der Firma Döhr, Robert Bayer, Alois Willems, Karl Valerius, Günter Klaes und Hans Hansen.GEDENKMESSE: In der heiligen Messe am Samstag, 5. August, um 19 Uhr wird dem Todestag von Pastor Johannes Kahlen gedacht. Die Kollekte ist für die Pfarrkirche, besonders für den Neubau der Kirchentreppe bestimmt. Weitere Infos erteilt: Walter Valerius, Telefon 06575/4896. (red)

Mehr von Volksfreund