HINTERGRUND

Für die Behandlung im Sozialpädiatrischen Zentrum bedarf es einer ärztlichen Überweisung. Etwas Geduld müssen die Familien mitbringen: Eine individuelle Förderung erfordert zeitaufwändige Gespräche und Untersuchungen im Vorfeld.

Ergotherapeutische und logopädische Therapien zahlt die Krankenkasse, pädagogische und psychologische die Kreisverwaltung. Auf dem Weg durch die Formulare hilft das Team des Zentrums den Klienten. 1981 wurde das Sozialpädiatrische Zentrum in Trier gegründet, 1985 die Außenstellen Bernkastel-Kues und Wittlich. Im Dezember 2003 legte man sie zu einem 400 Quadratmeter großen Kreiszentrum in Wittlich in der Beethovenstraße zusammen. Im Jahr 2005 wurden bei 147 Erstvorstellungen 533 Kinder betreut. Telefonisch ist das Zentrum unter 06571/95440 zu erreichen. (peg)

Mehr von Volksfreund