HINTERGRUND

GPS Global Positioning System basiert auf einem Netz von Satelliten, die ständig Signale ausstrahlen, aus deren Signallaufzeit GPS-Empfänger ihre Position bestimmen können. Theoretisch reichen dazu die Signale von drei Satelliten, da daraus die genaue Position und Höhe bestimmt werden können.

In der Praxis haben aber GPS-Empfänger keine Uhr, die genau genug ist, um daraus die Laufzeiten korrekt zu berechnen. Deshalb wird das Signal eines vierten Satelliten benötigt. Die Bewegungsrichtung des Empfängers kann ebenfalls ermittelt werden und als künstlicher Kompass oder zur Ausrichtung von elektronischen Karten dienen.

Mehr von Volksfreund