HINTERGRUND

Hilfsorganisation Solwodi Solwodi wurde von Lea Ackermann 1985 in Mombasa/Kenia gegründet, um Frauen Wege aus der Prostitution und neue Zukunftsperspektiven zu eröffnen. In Deutschland gründete Ackermann 1988 Solwodi in Boppard für ausländische Frauen und Mädchen, die durch Frauenhandel, Heiratsagenturen, Sextourismus und kriminelle Arbeitsvermittlung nach Deutschland kommen und in Not geraten.

Inzwischen gibt es fünf Beratungsstellen in Kenia und zehn in Deutschland. Die Finanzierung erfolgt zu 40 Prozent über Spenden sowie über Zuschüsse von Bistümern, kirchlichen Institutionen, von Bund, Ländern und Städten. Das Rückkehrerinnenprojekt wird durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit gefördert. 500 000 Frauen und Kinder werden jährlich zur Prostitution gezwungen, im vergangenen Jahr haben sich über 900 Frauen an die Hilfsorganisation gewandt. Infos bei Solwodi Rheinland-Pfalz in Boppard unter Telefon 06741/2232, E-mail solwodi@t-online.de oder unter www.solwodi.de.