HINTERGRUND

Der heilige Sebastian Sebastian war römischer Offizier in der kaiserlichen Garde zu Zeiten von Diokletian. Der verurteilte ihn zum Tode, als er sich öffentlich zum Christentum bekannte. Bogenschützen töteten ihn nur vermeintlich.

Die fromme Witwe Irene fand ihn und pflegte ihn wieder gesund. Dar-aufhin ging er noch einmal zum Kaiser, der allerdings seine Christenverfolgung nicht einstellte: Diesmal starb Sebastian wie viele Glaubensbrüder durch Keulenschläge im Circus. Sebastian ist vielfacher Patron: für Pestkranke, Schützenbruderschaften, Eisenhändler, Töpfer, Gärtner, Gerber, für Kriegsinvaliden und Soldaten. Auch für saubere Brunnen und gegen Viehkrankheiten wird er zu Hilfe gerufen, und neuerdings macht er sich einen Namen als Schutzheiliger der Homosexuellen und Aidskranken.

Mehr von Volksfreund