HINTERGRUND

ALTER BAHNHOF: Im Budgetbericht 2004 kalkulierte die Stadt mit 272 000 Euro für den Verkauf des Alten Bahnhofes. Im neuen Haushaltsentwurf sind nun 200 000 Euro eingeplant. Außerdem ist Geld für die Ablösung von Stellplätzen zu leisten.

Dazu gab es 2005 einen neuen Beschluss des Rates, nach dem in der Stadtmitte für den, der auf eigenem Grund keine Stellplätze ausweisen kann, 4578 Euro (vorher 7670 Euro) je Platz zu zahlen sind. Zum Alten Bahnhof, der nicht unter Denkmalschutz steht, hieß es bislang, die Fassade solle in jedem Fall erhalten werden. Das Grundstück selbst ist 1160 Quadratmeter groß. In der Anzeige zum Projekt Ärztehaus hieß es, es könnten insgesamt tausend Quadratmeter Nutzfläche in Einheiten flexibel nach den Interessentenwünschen angeboten werden. Der zuständige Architekt hat sich beispielsweise in Bitburg einen Namen mit hochwertigen Sanierungen und Renovierungen gemacht und war mit dem Wittlicher "Haus Schumacher" im vergangenen Jahr für den Architekturpreis des Landes nominiert. (sos)

Mehr von Volksfreund