1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Gemeinderat : Hirzlei: Gemeinderat Burgen will einvernehmliche Lösung

Gemeinderat : Hirzlei: Gemeinderat Burgen will einvernehmliche Lösung

Ortschef Grasnick macht aber gleichzeitig deutlich: „Hirzlei hat mit Brauneberg nichts zu tun.“

Zu welcher Gemeinde soll in Zukunft der 80-Einwohner-Ort Hirzlei gehören? Noch ist er ein Ortsteil von Brauneberg. Für den Burgener Ortsbürgermeister Reinhard Grasnick dagegen ist klar: Hirzlei gehört zu Burgen. Er sagte auf der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend: „Hirzlei hat mit Brauneberg rein gar nichts zu tun.“

Der Burgener Gemeinderat befasste sich mit dem Thema, weil 17 Hirzleier Bürger, die auf der Gemarkung von Burgen leben, wollen, dass Hirzlei ganz zu Brauneberg gehört. Unter anderem wegen der unterschiedlichen Postleitzahlen und Problemen bei Grundstücks- und Bauangelegenheiten (der TV berichtete).

Der Beschluss des Burgener Gemeinderates deutet aber an, dass man auf Verständigung aus ist. Er lautet: „Der Gemeinderat Burgen unterstützt das Begehren der Bürger aus Hirzlei, beide Ortsteile zu einem gemeinsamen Ortsbezirk Hirzlei zusammenzulegen. Bevor der Gemeinderat Burgen einen endgültigen Beschluss  fasst, soll zunächst in einer gemeinsamen Sitzung der Gemeinderäte von Brauneberg und Burgen die Sachlage erörtert werden – mit dem Ziel, eine einvernehmliche Regelung herbeizuführen. Die Verbandsgemeindeverwaltung wird gebeten, sich bei dieser gemeinsamen Sitzung mit beratender Stimme zu beteiligen.“

Grasnick sagte auf der Sitzung: „Ich mache keinen Hehl daraus, dass es am sinnvollsten ist, die Hirzleier Bürgerschaft komplett der Gemeinde Burgen zuzuordnen. Alleine die räumliche Entfernung zwischen Hirzlei und Burgen gegenüber der zu Brauneberg spricht für sich.“

Grasnick führte zahlreiche Gründe an: Die Hirzleier Bürger engagierten sich in den Vereinen in Burgen, zum Beispiel im gemischten Chor, dem Fußballverein und in der Theatergruppe des Heimatvereins. Zur Kirche fahre man nach Burgen oder nach Veldenz. Die Freiwillige Feuerwehr Hirzlei sei in die Feuerwehr Burgen integriert worden, und Mitglieder des VdK aus der gesamten Hirzlei seien beim Ortsverband Burgen und nicht in Brauneberg angemeldet. Außerdem: Brauneberg habe keine Grundschule und keinen Kindergarten. Die Hirzleier Kinder gingen nach Veldenz.

Der Ortschef führt auch die Belastung der Burgener Straßen an. Die Verkehrsanbindung der Hirzlei führe ausschließlich über die K 87 nach Burgen. Jedes Fahrzeug aus der Hirzlei müsse durch  Burgen fahren. Grasnick: „Wir bekommen den Verkehr, den Lärm und den Staub von unseren Bürgern aus der Hirzlei jeden Tag frei Haus – und das wird auch immer so bleiben.“