1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Historische Moselfahrt und Flügelkonzert

Historische Moselfahrt und Flügelkonzert

Mit der Museumsnacht in der Barockvilla Böcking ist die Kulturwoche im Mittelmosel-Museum eröffnet worden. Nun geht es mit einer Lesung, einem Vortrag und einem Konzert am historischen Hammerflügel weiter.

Traben-Trarbach. "Die romantische Mosel im 19. Jahrhundert" lautet der Titel des literarischen Abends, heute, 25. September, 19 Uhr, den Richard Ochs im Rahmen der Kulturwoche im Mittelmosel-Museum in Traben-Trarbach gestaltet. Dabei stellt der Traben-Trarbacher die 1878 erschienene Moselbeschreibung des Amerikaners Georg E. Waring "The bride of the rhine" ("Die Braut des Rheines") vor. Ochs hatte im vergangenen Jahr mit seiner Übersetzung von "The life of the moselle" des Engländers Octavius Rooke die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Reiseberichte über die Mosel und ihre Landschaft im 19. Jahrhundert gelenkt.
Vortrag über die Böckings


Die Zuhörer erfahren dabei nicht nur etwas über den zeitgeschichtlichen Hintergrund, sondern auch einige erinnerungsträchtige Ereignisse dieser Epoche. Am Beispiel beider Autoren geht Ochs zudem der Frage nach, inwieweit sich diese Schriftsteller - in einer Zeit noch ohne copyright - gegenseitig "beeinflusst" haben könnten.
Am Freitag, 28. September, 19 Uhr, wird sich Museumsleiter Christof Krieger im Rahmen eines historisches Vortrags mit dem "Stammbuch" der Böckings beschäftigen. Neben Auszügen aus dem Stammbuch von Johann Adolf Böcking wird der Historiker weitere bislang unveröffentlichte Schriftstücke und Dokumente vorstellen, die überraschende Einblicke in die Privatsphäre dieser einst weit über Traben-Trarbach hinaus bedeutsamen Patrizierfamilie geben.

Höhepunkt und Abschluss der Kulturwoche ist am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr das Konzert mit drei Pianistinnen der Musikhochschule Karlsruhe. Katja Poljakova (Jahrgang 1987), sowie die Südkoreanerinnen Bokyung Song und Sangmi Choi (beide Jahrgang 1986), allesamt bereits Preisträgerinnen diverser nationaler Entscheide, nehmen am Internationalen Fritz-Neumeier-Wettbewerb im Schloß Bad Krozingen teil und stellen ihre Wettbewerbsbeiträge vorab am historischen Hammerflügel der Barockvilla Böcking vor. Auf dem Programm stehen Werke von Wilhelm Friedemann Bach (Polonaisen D-Dur, f-Moll , G-Dur, es-Moll), dessen Bruder Carl Philipp Emanuel (Rondo B-Dur und a-Moll, Fantasia in Es-Dur), Ludwig van Beethoven (Klaviersonate d-Moll op. 31 Nr. 2) und Franz Schubert (Wanderer Fantasie op. 15 C-Dur).
Der Eintritt zu allen drei Veranstaltungen ist frei. red