Hochaltar wird restauriert

Mehr als 500 000 Euro wurden in den letzten Jahren in die Sanierung der katholischen Pfarrkirche in Simmern investiert. Die Außenfassade, der Kirchturm und der Anstrich im Kirchenschiff sind in drei Bauabschnitten erneuert worden. Als nächstes soll der Hochaltar renoviert werden.

Simmern. (red) Der Hauptaltar stammt von 1753 und ist ein Spätwerk des kurpfälzischen Hofbildhauers Johann Paul Egell.Ganze Holzpartien sind durchgefault, die Konstruktion ist instabil. Holz- und Farbproben, auf denen die Restaurierung basiert, sind bereits entnommen worden. Nach einem Kostenvoranschlag sind für die Restaurierung 45 000 Euro erforderlich. Die Aufträge für die Sanierung sind schon vergeben. 25 000 Euro aus Zuschüssen und Spenden stehen bereits auf dem Sanierungskonto.