1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Hochschule der Polizei: 299 neue Studierende starten mit Studium

Ausbildung : Hochschule der Polizei: 299 neue Studierende 

196 junge Männer und 103 junge Frauen haben ihr dreijähriges Bachelorstudium Polizeidienst am Campus Hahn begonnen. In den vergangenen Wochen war die Hochschule der Polizei aufgrund der Pandemie gehalten, den insgesamt 1650 Polizeistudierenden in sechs Bachelorstudiengängen das Studium ausschließlich digital anzubieten.

Mit der Begrüßung des neuen Studiengangs wird das Präsenzstudium an der Hochschule der Polizei sukzessive wieder aufgenommen. „Uns ist es wichtig, gerade den neuen Kollegen die Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig und auch die Hochschule persönlich kennenzulernen“, bekräftigt Friedel Durben, Direktor der Hochschule der Polizei. Unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften findet das Studium in Kleingruppen statt.

Innenminister Roger Lewentz freut sich über die Neuzugänge für die Polizei. Die hohe Einstellungszahl zeuge auch von der Attraktivität des Polizeiberufs. „Der Beginn des Studiums steht natürlich unter den besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie; aber die Hochschule der Polizei hat sich gut vorbereitet. Gerade für die Berufseinsteiger in der Polizei ist der unmittelbare Kontakt zur Hochschule wichtig. Es gibt viele Inhalte, die sich nicht ausschließlich digital vermitteln lassen.“

Die angehenden Polizisten erwartet ein modernes und wissenschaftlich ausgerichtetes Bachelorstudium. Neben theoretischen Studienabschnitten beinhaltet es einen Mix aus Fachwissen und berufspraktischen Anteilen.

240 der neuen Studierenden stammen aus Rheinland-Pfalz, die übrigen kommen jedoch aus Hessen, Nordrhein-Westfalen, dem Saarland, aus Baden-Württemberg, Bayern und eine Studentin aus dem 600 Kilometer entfernten Dresden.