Hochstimmung in Burg

Burg. (mm) Der karnevalistische Familienabend des SV Burg ist einer der Höhepunkte im kulturellen Leben des Sportvereins. Mit einem dreimaligen "Burg kikeriki" eröffnete am Samstagabend der Vorsitzende Rudi Bucher in der Narrhalla Sängerheim die traditionelle Kappensitzung.

Auch in diesem Jahr waren wieder Jubel, Trubel, Heiterkeit und Frohsinn Trumpf. Über vier Stunden wurden dem närrischen Publikum flotte Tänze, lustige Sketche, Büttenreden und Kokolores geboten. Nach Vorstellung des Elferrates, der gekonnt durch den Abend führte, eröffnete der Nachwuchs, die "Crazy-Girls" Jana Amann aus Burg und Jelena Caspari, Leonie Caspari, Fabienne Stratmann und Jasmin Bender aus Enkirch mit einem gekonnten Show-Tanz das närrische Programm. Weiter wirkten mit: Bei Gesangsvorträgen das Quintett Renate Christ & Co.: Conny Fischer, Viktoria Burg, Helga Niedersberg und Erika Schmitt mit "Ich habe einen schwulen Hund" und Rudi Bucher mit Andrea Barzen "Du musst mal mit 'nem Burger in den Keller gehen". Kokolores boten Silke Klein und Kerstin Daun als Thusnelda und Tratsch Marie, und "Die Dippeler" Rudi Bucher und Peter Conrad konnten bei ihrem Gang durchs Dorf wieder allerlei Neuigkeiten aus dem Ortsgeschehen berichten. Die auswärtigen jungen Frauen, die sich einen Burger als Ehemann ausgesucht hatten, entpuppten sich als sehr sparsame Hausfrauen und gaben allerlei aus ihrem Eheleben preis. Eine Augenweide waren bei ihren Tanzdarbietungen der Mittwochsclub mit einem Lichtertanz und das Männerballett mit Andreas Schreiter, Siggi Schorn, Lothar Nahlen, Marco Franzen, Rudi Bucher und Peter Meurer. Gekonnt legten sie als Kosaken und Kosakinnen einen fernsehsehreifen Tanz aufs Parkett, eingeübt von Annelie Amann. Zu Besuch waren das Reiler Prinzenpaar Prinz Bernd I. der schraubende Tankwart von der Kehr und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christiane I. dat Schinotz aus dem Burger Land mit den Pagen Oliver und Silke sowie Gardemädchen der Prinzengarde. Für Stimmung in der Narrhalla sorgte Musikus Michael mit Schunkelrunden und Fastnachtsschlagern.

Mehr von Volksfreund