Horath: Die Woche der Entscheidung

Horath: Die Woche der Entscheidung

Noch ist Horath in der Verbandsgemeinde Thalfang. Aber im Rahmen der Kommunalreform will sich der Ort anders orientieren. Bernkastel-Kues oder Morbach sind mögliche Partner. In welche Richtung es geht, soll nun ein Bürgerentscheid klären.

Horath. Bernkastel-Kues oder Morbach? Die Horather haben nun die Qual der Wahl. Am 20. Januar werden an alle Haushalte Fragebögen verteilt, wie Ortsbürgermeister Egon Adams mitteilt. Darin werden zwei Fragen gestellt, von denen nur eine mit ja beantwortet werden kann: "Sind Sie für eine Fusionierung mit der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues?" und "Sind Sie für eine Fusionierung mit der Einheitsgemeinde Morbach?"
Zum Fragebogen kommt noch ein Infoblatt, das den Zweck des Bürgerentscheids erklärt. In der Woche vom 23. bis 27. Januar können die Horather ihre Fragebögen zwischen 17.30 und 19.30 Uhr im Haus der Gemeinde abgeben. Am 1. Februar wird dann in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung das Ergebnis präsentiert und besprochen.
Kommunal reform


Bei dem Bürgerentscheid geht es um die Ausrichtung der Gemeinde in Hinblick auf die Kommunalreform. Horath gehört zur Verbandsgemeinde Thalfang, die sich aber in Zukunft verändern soll, da sie zuwenige Einwohner hat. Das hat ein Gutachten ergeben, das das Land Rheinland-Pfalz in Auftrag gegeben hatte. Demnach sollen sich kleine Verbands- und Einheitsgemeinden zu größeren Kommunen zusammenschließen, um zukunftsfähig zu bleiben. Das für diese Kommunalreform zuständige Innenministerium zwingt die Kommunen aber grundsätzlich nicht zu Zwangsfusionen, sondern weist immer wieder ausdrücklich darauf hin, dass freiwillige Zusammenschlüsse von Verbands- und Einheitsgemeinde und auch der Wechsel einzelner Dörfer möglich sind.Genau dazu hatte sich der Horather Gemeinderat entschlossen. Ähnlich haben es bereits Gräfendhron und Deuselbach gemacht, deren Bürgermeister entsprechende Vereinbarungen für einen zukünftigen Wechsel in die Einheitsgemeinde Morbach unterschrieben haben.
Die geografische Lage von Horath weist zwei gemeinsame Grenzen mit Nachbargemeinden auf: eine mit der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues, eine weitere mit der Einheitsgemeinde Morbach. Deshalb kann sich Horath theoretisch sowohl an Morbach, als auch an Bernkastel-Kues anschließen. Dazu gab es bereits Gespräche mit den Bürgermeistern der beiden Kommunen, in denen das grundsätzliche Interesse bekundet wurde. Mit dem Bürgerentscheid soll nun die Richtung festgelegt werden, was aber noch nicht zwingend bedeutet, dass der Wunschpartner Horath auch aufnimmt. Denn bis zu diesem Ziel sind noch weitere Schritte notwendig.
Nach dem Bürgerentscheid muss ein entsprechender Beschluss im Gemeinderat Horath erfolgen. Anschließend können Verhandlungen aufgenommen werden. Dann müssen die Gemeinderäte der aufnehmenden Kommune ihr OK geben. Schließlich muss auch der Rat der Verbandsgemeinde Thalfang den Wechsel befürworten. Final muss dann das Innenministerium diese Gebietsveränderung per Anordnung durchsetzen. hpl

Mehr von Volksfreund