Huldigung an ein Genie

RIVENICH. (rh) Mit Petrus und dem Regen im Wettstreit: Für den Nachtumzug in Rivenich sah es am Samstag düster aus. Als sich der närrische Bandwurm unter dem Motto "Hin und Her – Drunter und Drüber" in Bewegung setzte, blieb es aber zunächst trocken.

Mit 24 Gruppen, davon 13 Wagen und den drei Musikvereinen aus Klüsserath, Hetzerath und Sehlem-Esch war der traditionelle Nachtumzug in Rivenich einmal mehr eine gelungene Veranstaltung. Rund 2000 Schaulustige säumten die dunklen Straßen und schunkelten in froher Laune. Dann erlebten sie ein tolles Spektakel: Teils hell erleuchtet erstrahlten die prächtigen Motivwagen, die mit viel Fantasie und Freude an der Sache gestaltet waren. Dabei haben die Rivenicher die großen Themen dieses Jahres einbezogen. Mozart und die Fußball-Weltmeisterschaft waren gelungen thematisiert. Das närrische Treiben mündete nach dem Umzug im Festzelt, wo bis in die Morgenstunden kräftig gefeiert wurde.