Hundertfaches Gotteslob in St. Marien

Hundertfaches Gotteslob in St. Marien

ZELTINGEN-RACHTIG. (mbl) Beim Dekanatssingen in der Pfarrkirche St. Marien in Rachtig erhoben 360 Sängerinnen und Sänger ihre Stimmen zum Lobe Gottes. 14 Kirchenchöre aus dem neu eingerichteten Dekanat Bernkastel gestalteten das Abendlob zur Weihnachtszeit.

Mit hundertfacher Sangesmacht erklang das Abendlob in der Rachtiger Pfarrkirche St. Marien. Die Kirchenchöre aus Bernkastel, Dhron, Erden, Gonzerath, Graach, Kues, Longkamp, Maring, Monzelfeld, Morbach, Noviand, Piesport, Wehlen und Zeltingen erhoben in drei Chorgruppen ihre Stimme zum Lobe Gottes. Zahlreiche Gläubige nahmen am Dekanatssingen der C höre teil. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Dekanatskantor Michael Meyer. An der Orgel spielten Thomas Diedrich sowie Josef und Theresia Thiesen, am E-Piano Michael Meyer. "Mache Dich auf und werde Licht" - unter diesem Motto stand das Dekanatssingen, das im Turnus von etwa eineinhalb Jahren in wechselnden Gotteshäusern stattfindet. Dabei ist das Dekanatssingen der Kirchenchöre kein Konzert, sondern ein Bestandteil innerhalb der Liturgie und bietet somit der Gemeinde die Gelegenheit, aktiv mitzuwirken. "Beim Dekanatssingen haben die Sänger die Funktion, die Kirchenmusik in ihrer ganzen Bandbreite der Gemeinde anzubieten", betonte Micheal Meyer. Das gemeinsame Singen in anderen Chorformationen könne Impulse geben für die eigene Arbeit und Ansporn sein fürs Singen - gerade in Zeiten schwindender Chorstärken. "Ich wünsche ihnen auch für die Zukunft Kraft, Mut und Spaß in der Ausführung der musica sacra", wandte sich Meyer an Sänger und Chorleiter. Es sei schön, dass man in einer solch großen Gemeinschaft zusammen sein könne und die christliche Botschaft höre, hießen Dechant Matthias Veit und Pfarrer Stephan Feldhausen Chöre und Gemeinde in Rachtig willkommen.