1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Hunolstein und seine helfenden Helden

Hunolstein und seine helfenden Helden

Im Rahmen seiner Kirmes weiht der Morbacher Ortsbezirk Hunolstein am Wochenende Spielplatzgeräte ein. Möglich gemacht hat das in erster Linie ein junger Verein, der sich für die Pflege und das Image des Ortes einsetzt. Mit Herz und Hand.

Hunolstein. Die neuen Geräte, ein Spielturm mit Rutsche und eine Doppel-Nestschaukel lassen nicht nur die Herzen der Kinder höher schlagen. Erwachsene, die das Spielparadies zwischen Gemeindehaus und Kirche in Hunolstein mit ermöglichten, freuen sich ebenso. Dass ein Dorf mit gerade mal 250 Einwohnern seinen Kindern so etwas bieten kann, ist dem Verein Dorfleben Hunschda Felseretscha zu danken. An den Kosten von gesamt etwa 13 000 Euro beteiligte sich der Verein mit etwa 8000 Euro, schätzt Vorsitzender Norbert Bernard. Denn noch steht nicht fest, mit welchem Betrag der körperliche Einsatz von ehrenamtlichen Helfern, die den Platz anlegten, zu Buche schlägt. Der Ortsbezirk steuerte 1400 Euro aus seinem Budget bei und zirka 2000 Euro fließen über die Initiative RWE-Aktiv-vor-Ort.
"Dorfgemeinschaft und Imagepflege" sind laut Bernard die vordringlichen Ziele des 2012 gegründeten Vereins. Eines der ersten Projekte war eine neu angelegte Streuobstwiese (der TV berichtete). Parallel dazu lädt der Verein zu Festen ein. So etwa zur Kirmes, in deren Rahmen die Einweihung stattfindet. Aus solchen Aktivitäten stammt das Geld für Projekte. Außerdem lädt der Verein ein zu Veranstaltungen für Senioren oder zu Dreck-weg-Tagen. Vor der Einsegnung mit Sektempfang findet am Samstag, 17.30 Uhr, ein Festgottesdienst statt.
Höhepunkte am Sonntag sind das traditionelle Kirmesessen und um 16 Uhr ein Konzert des Shanty-Chores Freudenburg. urs