Hunsverrückt: Lammfromme Kühe

Die Besucher des Heidenburger Umzuges anlässlich der 950-Jahr-Feier rieben sich beim "Morbacher Herbst" verwundert die Augen. Das Kuhgespann kannten sie doch. Richtig, die 14-jährige Suse und die achtjährige Ingrid aus Limbach bei Kirn sind im Hunsrück und darüber hinaus die heimlichen Stars auf Jubiläumsfesten und Umzügen aller Art. Gäbe es Dieter Bohlens "Deutschland sucht den Superstar" auch für Vierbeiner, sie könnten sich wahrhaft Hoffnungen machen.Das Fernsehen hat sie dennoch längst entdeckt. Als die TV -Redakteurin beim Besitzer anruft, vertröstet der sie zunächst: "Moment mal, ich muss gerade noch Landesschau gucken." Denn Suse und Ingrid durften in diesen Tagen auch beim Limbacher Erntedankfest mitmarschieren, was sich die Fernsehleute nicht entgehen ließen.Brave Tiere sind es, ansonsten wäre der Zug rund um die Morbacher Kirche schließlich eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit gewesen. Das hätte sofort den Dorf-Sheriff Peter Gastauer auf den Plan gerufen. Nein, nein, die beiden Fleischkühe sind wirklich "lamm"-fromm.Und Allüren haben sie auch nicht. Besitzer Werner Sauer versichert, seine beiden Lieblinge, die ihm übrigens sehr ans Herz gewachsen sind, würden keine "Extrawurst" für ihre Ausflüge bekommen.Und manchmal haben sie beinahe auch menschliche Züge: Denn vor großen Events sind sie schon ein bisschen nervös, und das schlägt ihnen aufs Gedärm. Doch wenn‘s drauf ankommt, sind die beiden topfit, versichert der Landwirt mit viel Stolz in der Stimme, in die sich allerdings auch eine Portion Wehmut mischt.Denn mit den Auftritten ist bald Schluss. Ingrid ist bereits verkauft - an eine Tierärztin in Rhaunen. Die Veterinärin will helfen, die Glan-Rasse zu einer kleinen Renaissance zu verhelfen, erzählt Sauer. Doch was passiert mit Suse, in deren Adern sogar Charolais-Blut fließt? In anderer Besetzung weitermachen, das ist für den Landwirt kein Thema. So langsam will sich der 71-Jährige auch mal aufs Altenteil zurückziehen. Geht dann die alte Kuh-Dame den Weg aller Fleischrinder? Schlimmstenfalls ja, räumt der Limbacher ein. Doch er sucht nach anderen Lösungen. Wir drücken ihm und Suse die Daumen. Diese Kuh müsste man doch vom Eis bekommen. (iro)