Idee zahlt sich aus

GORNHAUSEN. (red) Da nach Ende des Heiligabend-Gottesdienst bis zur Bescherung hin immer noch ein wenig Zeit ist, initiierten die Familien Klas, Ruster, Schommer und Wagner einen Verkauf von Glühwein an die Gottesdienstbesucher für einen guten Zweck.

Die Idee entstand vor zwei Jahren, weil es damals in Gornhausen keine Gaststätte für einen gemeinsamen Umtrunk mehr gab. Man traf sich jetzt auf dem Gemeindeplatz vor der evangelischen Kirche. Dieses Jahr kam dabei die beachtliche Spendensumme von 505,86 Euro zusammen. In diesem Betrag sind drei Einzelspenden in Höhe von je 50 Euro enthalten, die vom FC Haardtkopf Gornhausen, der Freiwilligen Feuerwehr Gornhausen und dem Heimat- und Verkehrsverein Gornhausen-Frohnbachtal gespendet wurden. Bereits zum zweiten Mal war der Verein "Von Betroffenen für Betroffene" von den Initiatoren als Empfänger des Verkaufserlöses ausgewählt worden. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Hause Klas in Gornhausen konnte Hermann Becker nun den Spendenbetrag von 505,86 Euro in Empfang nehmen. Der Verein "Von Betroffenen für Betroffene" aus Burgen wird sich in Zukunft für Betroffene im gesamten Kreisgebiet und der Region einsetzen und braucht für diese Sache weiterhin Gelder. Zuletzt hat der Verein die Auftritte der Klinik-Clowns im St. Elisabeth-Krankenhaus Wittlich für ein weiteres halbes Jahr finanziert (der TV berichtete). Spendenkonto bei der Kreissparkasse Bernkastel-Wittlich, Nr. 80013535, BLZ 58751230. Ansprechpartner und für Anregung dankbar ist: Hermann Becker, Am Frohnbach 35 in 54472 Burgen, Telefon: 06534/8106;Fax: 06534-933227.