Ihre Meinung

Zu der im Artikel "Cusanusstift erinnert an seinen Gründer" (TV vom 23. Januar) abgebildeten Sonnenuhr schreibt dieser Leser:

Kennen Sie Haspelschiedt? Nein? Ich auch nicht. Aber Sie kennen sicher die schöne Cusanussonnenuhr auf der Bernkasteler Brücke. An ihr sind nämlich die geografischen Koordinaten von Haspelschiedt im Elsass angebracht; sogar zweimal (49°5\' Nord 7°30\' Ost). Cusanus wären die grottenfalschen Angaben sicher nicht passiert, hätte es damals schon das geografische Koordinatensystem gegeben; die richtigen Koordinaten für den Standort der Sonnenuhr sind 49°55\' Nord 7°4\' Ost. Und sicher hätte er auf der Erläuterungstafel statt einer völlig unleserlichen Angabe erklärt, warum für die Zahlen nicht die römische Schreibweise verwandt wird, also zum Beispiel für neun IX oder für elf XI, sondern stattdessen für das I neben dem X jeweils ein oder zwei Punkte unter oder über dem X. Grund ist, dass das Zifferblatt aus Glas ist, also auch von hinten betrachtet werden kann, wobei dann aus IX gleich neun ein XI gleich elf werden würde. Mit den Punkten sehen die Zahlen aber von vorn wie von hinten gleich aus. Und wenn man zur Feier des Jahrestages dem Cusanus noch eine besondere Freude machen will, dann kann man der Uhr noch einen neuen Schattenstab spendieren; der alte ist nämlich schon längere Zeit verschwunden, womit die Uhr zeitlos geworden ist. Aber vielleicht ist das sogar in des Cusanus\' Sinn. Gerhard Lenssen, Bernkastel-Kues