Ihre Meinung

Zum Artikel "Energie für die Bürger" (TV vom 24. Juni) und zur Gründung einer kommunalen Anstalt "Energie Bernkastel-Wittlich" schreibt dieser Leser:

Schon heute sind die privaten Haushalte in Rheinland-Pfalz mit Windstrom gut versorgt - wenn der Wind weht! Weht er nicht, nutzt auch die doppelte Anzahl von Windkraftanlagen nichts. Wenn er weht, werden wir, trotz neuem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG), wie bei allen nicht geregelten politischen Fördermaßnahmen bald eine Schwemme haben. Eine Stromschwemme ähnlich der Milchschwemme, der Strom wird verkippt werden. Schon heute gibt es negative Strompreise, auch an Abschaltung der Windkraftanlagen wird gedacht. Damit werden die Windkraftanlagen zunehmend unwirtschaftlicher, die Kosten werden aber mittels EEG auf die Kunden abgewälzt. Und damit will der Kreis Geld verdienen? Nein danke! Die Verteuerung der Energie und auch die Verteufelung der CO{-2}-optimalen Kernenergie werden letztlich zur Deindustrialisierung der "Firma Deutschland" führen. Die heutigen Unterstützer dieser Politik sollten auch mal über die zukünftigen Arbeitsmöglichkeiten ihrer Kinder nachdenken. Die ganze Welt wartet nur darauf, sie uns abzunehmen. Auch der Zustand der Gemeinden um den Haardt- und Ranzenkopf ist sehr, sehr traurig. Mit den Anlagen in Berglicht und Elzerath wird die neue Anlage am Ranzenkopf die Wohnqualität der Gemeinden nochmals reduzieren. Thorsten Lenz, Horath