Im August rollen die Bagger an

In wenigen Wochen beginnt der Ausbau der Ortsdurchfahrt in Monzelfeld - das hat Ortsbürgermeister Johannes Zanders in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates verkündet.

 Die Tage der mehrfach geflickten Ortsdurchfahrt von Monzelfeld scheinen gezählt.TV-Foto: Ursula Schmieder

Die Tage der mehrfach geflickten Ortsdurchfahrt von Monzelfeld scheinen gezählt.TV-Foto: Ursula Schmieder

Monzelfeld. (urs) Endlich scheint es ernst zu werden mit dem Ausbau der Monzelfelder Ortsdurchfahrt. "Am Montag, 9. August, soll es losgehen mit dem Ausbau der Kreisstraße", hat Ortsbürgermeister Johannes Zanders in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates informiert.

Vorgesehen seien zwei Bauabschnitte. Der erste vom Friedhof am Ortseingang aus Richtung Morbach bis zur Dorfmitte soll möglichst vor dem Wintereinbruch fertig sein. Mit dem zweiten Abschnitt ab der Abzweigung nach Bernkastel-Kues in Richtung Ausfahrt nach Mülheim werde wohl erst im nächsten Frühjahr begonnen.

Während der eigentliche Straßenausbau Sache des Kreises ist, hat die Gemeinde für die Erneuerung der Gehwege rund 300 000 Euro in den Haushalt eingestellt. Seit mehr als fünf Jahren hofft Monzelfeld auf einen dorfgerechteren Ausbau seiner Ortsdurchfahrt, der "Alten Poststraße" (der TV berichtete mehrfach).

Im Zuge der Arbeiten soll auch das Zentrum des Ortes ansprechender und im Bereich der Bushaltestelle sicherer gestaltet werden. Die von der Ortsdurchfahrt abzweigende Raiffeisenstraße ist bereits im vorigen Jahr erneuert worden.

Ein weiteres Thema der Sitzung war das der neuen Reviergrenzen im Forstamt Traben-Trarbach. Im Zuge der Neuabgrenzung wurde Monzelfeld dem frisch fusionierten Forstrevier Kleinich-Longkamp zugeordnet, dem auch Hochscheid und Kommen angehören. Die Ortsgemeinde Kleinich hatte mit Blick auf das kaum mehr überschaubare Großrevier Einspruch erhoben.

Diesen hat sie aber zwischenzeitlich wieder zurückgezogen. Kleinichs Ortsbürgermeister Burkhard Born begründet den Rückzug mit den mangelnden Erfolgsaussichten.

Für Monzelfeld ist die Neuabgrenzung mit dem Abschied von Revierleiter Filip van Even verbunden. Im neuen Revier wird ab dem 1. August Förster Michael Koch aus Leisel das Sagen haben. Zanders hat sich daher im Forstamt erkundigt, wann der neue Mann sich in der Gemeinde vorstellen wird. Er wundere sich schon, dass das bisher noch nicht geschehen sei, räumt er ein. Für die Gemeinde ist es nicht einfach, sich damit abzufinden, ihren Förster künftig nicht mehr in unmittelbarer Nähe zu wissen.

In Sachen Internet hat der Rat sich dafür ausgesprochen, die Homepage der Gemeinde neu gestalten zu lassen. Die Monzelfelder Seite sei schlichtweg "eine Katastrophe", sieht Zanders das als Negativwerbung. Vor allem mit Blick auf potenzielle Bauland-Interessenten.

Auf Wunsch des Rates wird der Gemeindechef daher in den nächsten Wochen drei Angebote von kommerziellen Anbietern einholen.